04. März 2019 / 16:29 Uhr

Eintracht Falkensee trifft im Derby nach zwei Minuten (mit Galerien)

Eintracht Falkensee trifft im Derby nach zwei Minuten (mit Galerien)

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
Straße der Einheit, Falkensee Foto: Tanja M. Marotzke
Blau-Gelb Falkensee unterlag im Derby gegen Eintracht Falkensee mit 0:2. © Tanja M. Marotzke
Anzeige

Kreisoberliga Havelland: Der 17. Spieltag in der Zusammenfassung.

Anzeige
Anzeige

SV Dallgow 47 – SV Germania 90 Berge 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Mirko Hans (32.), 2:0 Steven Boley (57.), 2:1 Florian Köppen (60.). Zuschauer: 70. „Am Ende war es ein glücklicher Sieg für uns. Ein Remis wäre sicherlich das gerechtere Ergebnis gewesen“, befand Uwe Timmel aus der Dallgower Abteilungsleitung. Sein Team hatte nach fünf Minuten Glück, dass Germania-Angreifer Yunus Cakmak am stark reagierenden Alexander Thoms im Dallgower Kasten scheiterte. In der Folgezeit war der Gastgeber das tonangebende Team und hätte zur Halbzeit durchaus höher als 1:0 führen können. „Wir haben den ersten Durchgang total verpennt“, sagte auch Berges Trainer Daniel Kuhnt. Nach dem 2:0 durch Steven Boley (57.) kamen die Gäste durch einen Treffer von Florian Köppen (60.) schnell zum Anschluss und drängten in den verbleibenden 30 Minuten auf den Ausgleich. Trotz guter Gelegenheiten konnten sie Thoms im Dallgower Kasten aber nicht mehr bezwingen.

Die Mannschaft des Tages der Kreisoberliga Havelland.
Die Mannschaft des Tages der Kreisoberliga Havelland. © SPORTBUZZER-Grafik
Anzeige

Blau-Gelb Falkensee – Eintracht Falkensee 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Michel Henschel (2.), 0:2 Jan Kibbieß (90.+1). Zuschauer: 99. Mit diesem Sieg haben die Eintracht-Kicker ihre Aufstiegsambitionen erneut untermauert. Bereits nach zwei Minuten gingen sie im Anschluss an eine Ecke der Gastgeber in Führung. Der erneut stark aufspielende Michel Henschel verwandelte eiskalt. „Danach war Blau-Gelb überlegen, konnte sich aber kaum klare Torchancen herausspielen“, befand Eintracht-Trainer René Hübner. Sein Gegenüber Thomas Achterberg musste im Derby vor 99 Zuschauern unter anderem auf die verletzten Andreas Cikin, Samuel Kremp und Yavuz Cakmak verzichten. „Das war dann einfach nicht zu kompensieren, soll aber keine Ausrede sein. Am Ende hat sich die cleverere Mannschaft durchgesetzt“, so Achterberg. Den Schlusspunkt für den Ligaprimus setzte einmal mehr Torjäger Jan Kibbieß, der an seinem Geburtstag in der ersten Minute der Nachspielzeit unter Mithilfe von Blau-Gelb-Schlussmann Daniel Hempel per Freistoß zum 2:0-Endstand traf.

In Bildern: Blau-Gelb Falkensee unterliegt zu Hause im Derby gegen den Tabellenführer Eintracht Falkensee mit 0:2

Im Falkensee-Derby holt die Eintracht (blaue Trikots) einen 2:0-Auswärtserfolg gegen Blau-Gelb (gelbe Trikots). Zur Galerie
Im Falkensee-Derby holt die Eintracht (blaue Trikots) einen 2:0-Auswärtserfolg gegen Blau-Gelb (gelbe Trikots). © Tanja M. Marotzke

Empor Schenkenberg – SG Saarmund 2:2 (1:0). Tore: Rico Schilling (41.), 1:1 Jonathan Grigull (54.), Rico Schilling (57.), 2:2 Edwin Dresler (85.). Zuschauer: 50. Beide Seiten sprachen nach der Partie von einer gerechten Punkteteilung. „Saarmund war gerade in der zweiten Halbzeit griffiger und hat sich diesen Punkt verdient“, meint Empor-Mannschaftsleiter Mario Mieland. SGS-Coach Christian Feller sprach von einer „geilen kämpferischen Leistung seiner Mannschaft“.

Fortuna Babelsberg II – Juventas Crew Alpha 1:2 (0:0). Tore: 1:0 Mirsad Muratovic (60.), 1:1 Marten Strehl (62.), 1:2 Stefan Trebes (75.). Zuschauer: 50. „Am Ende eines Spiels mit vielen Wendepunkten war unser Sieg sicherlich glücklich“, gab Alpha-Trainer Ralf Baierl zu. Nachdem sein Team zunächst schwer in die Partie fand, hätte Juventas vor der Pause durchaus selbst zur Führung kommen können. Nach dem 1:0 der Fortuna-Reserve war Winterneuzugang Marten Strehl (Baierl: „Er hat eine herausragende Leistung gezeigt.“) nach einem Fehler des Babelsberger Keepers Erik Firchau per Fallrückzieher erfolgreich. Nach dem 2:1 durch Stefan Trebes, der auf Vorlage von Stefan Roggenbuck traf, brachten die Alpha-Kicker die knappe Führung über die Zeit und konnten sich dabei einmal mehr auf ihren starken Rückhalt Falko Dahms verlassen.

In Bildern: Juventas Crew Alpha siegt 2:1 (0:0) gegen Fortuna Babelsberg II

Fortuna Babelsberg II (weiße Trikots) hat im Derby mit 1:2 (0:0) gegen Juventas Crew Alpha (graue Trikots) verloren. Zur Galerie
Fortuna Babelsberg II (weiße Trikots) hat im Derby mit 1:2 (0:0) gegen Juventas Crew Alpha (graue Trikots) verloren. © Benjamin Feller

RSV Eintracht 1949 II – FC Stahl Brandenburg II 5:2 (1:1). Tore: 0:1 Christian Sommerlatte (23.), 1:1 Felix Kausch (42.), 2:1 Charly Schleicher (52.), 3:1 Paul Langleist (65.), 4:1 Charly Schleicher (75.), 4:2 Christian Sommerlatte (76.), 5:2 Charly Schleicher (86.). Zuschauer: 25. In der 23. Minute nutzten die Gäste einen Fehler im Zentrum der RSV-Abwehr durch Christian Sommerlatte zum 0:1. Ein Traumtor aus 25 Metern von Felix Kausch brachte noch vor der Pause den Ausgleich. In Hälfte zwei traf der überragenden Charly Schleicher gleich dreimal für die Gastgeber. Für das fünfte Tor der überlegenen RSV-Reserve sorgte Routinier Paul Langleist. Zwischenzeitlich hatte Sommerlatte mit seinem zweiten Treffer auf 2:4 verkürzt.

SG Blau-Weiß Beelitz – SV Roskow 5:2 (1:0). Tore: 1:0 Maik Schrader (21.), 2:0 Benedikt Nähring (48.), 3:0 Rino Loth (64.), 3:1 Christian Stark (69.), 3:2 Christian Stein (83.), 4:2 Justin Schumann (90.+4), 5:2 Robert Fuhrmann (90.+5). „Das war der erste Schritt in die richtige Richtung“, freute sich der Beelitzer Trainer André Kather nach dem Spiel, das für ihn trotz des deutlichen Ergebnisses „auf Augenhöhe“ stattfand. Beim Stand von 1:0 hatte sein Team Glück, dass die Gäste einen Elfmeter verschossen. Auf der anderen Seite nutzten die Beelitzer die sich bietenden Konterchancen dieses Mal gut aus und feierten den zweiten Saisonsieg.

SV Alemania 49 Fohrde – SV Ruhlsdorf abgesagt.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN