06. August 2020 / 21:46 Uhr

Nach 45 Minuten beim FC Basel: Aus von Eintracht Frankfurt in der Europa League rückt näher

Nach 45 Minuten beim FC Basel: Aus von Eintracht Frankfurt in der Europa League rückt näher

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 In der zweiten Hälfte gefordert: Eintracht-Stürmer Andre Silva
In der zweiten Hälfte gefordert: Eintracht-Stürmer Andre Silva © imago images/Jan Huebner
Anzeige

Eintracht Frankfurt bleiben im Achtelfinal-Rückspiel beim FC Basel nur noch 45 Minuten, um das Unmögliche möglich zu machen und das Finalturnier der Europa League zu erreichen.

Anzeige

Die ohnehin geringen Hoffnungen auf einen Einzug ins Finalturnier der Europa League sind bei Eintracht Frankfurt weiter gesunken. Nach einer 0:3-Heimpleite im Achtelfinal-Hinspiel gegen den FC Basel standen die Hessen vor einer Herkulesaufgabe, deren Bewältigung mindestens ein frühes Tor extrem erleichtert hätte - zur Pause steht es St. Jakob Park jedoch 0:0. Zwar erwischte die Eintracht einen guten Start und versuchte, die benötigte Aufholjagd mit großem Engagement zu bewerkstelligen, doch wirklich gefährlich oder gar dauerhaft dominant war das Team von Trainer Adi Hütter nicht.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die beste Möglichkeit für den Vorjahres-Halbfinalisten in den ersten 45 Minuten hatte noch Martin Hinteregger. Doch der Kopfball des Innenverteidigers strich am Ziel vorbei (19.). Basel agierte zwar oft abwartend, suchte aber dennoch seine Chance. Vor allem Arthur Cabral sorgte wiederholt für Unruhe in der Frankfurter Defensive und scheiterte in der 27. Minute aus aussichtsreicher Position an SGE-Schlussmann Kevin Trapp.

25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde

Fjörtoft, Okocha, Boateng & Co. - 25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde.  Zur Galerie
Fjörtoft, Okocha, Boateng & Co. - 25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde.  ©

Der Gewinner des Duells trifft im Viertelfinale am kommenden Dienstag in Gelsenkirchen auf Schachtjor Donezk. Die Ukrainer hatten sich am Mittwochabend gegen den VfL Wolfsburg durchgesetzt.