16. November 2020 / 07:17 Uhr

Nach Streich-Rempler: Eintracht-Kapitän Abraham erhielt Drohnachrichten von Kindern

Nach Streich-Rempler: Eintracht-Kapitän Abraham erhielt Drohnachrichten von Kindern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Freiburg-Trainer Christian Streich (links) wird von Frankfurts David Abraham  umgerannt.
Freiburg-Trainer Christian Streich (links) wird von Frankfurts David Abraham  umgerannt. © imago images/Jan Huebner
Anzeige

David Abraham gibt interessante Einblicke in die Reaktionen auf seinen Rempler gegen Freiburg-Trainer Christian Streich vor etwa einem Jahr. Nach eigenen Angaben habe er sogar Drohnachrichten von Kindern erhalten.

Anzeige

David Abraham von Eintracht Frankfurt hat wegen seines Remplers gegen Freiburgs Trainer Christian Streich vor einem Jahr nach eigenen Angaben Drohnachrichten von Kindern bekommen. "Über die sozialen Netzwerke bekam ich selbst von Kindern böse Nachrichten und Kommentare. Zwölf-, Dreizehnjährige schrieben mir: 'Ich bringe dich um!'. Da sehe ich auch die Eltern in der Pflicht, ein Auge auf ihre Kinder zu haben. So etwas darf nicht passieren", sagte der 34 Jahre alte Argentinier in einem Interview des Kicker.

Anzeige

Abraham war für die Aktion im Spiel gegen den SC Freiburg bis Jahresende gesperrt worden. "Direkt nach dem Spiel war das vergangen und abgeschlossen. Das war eine schlechte Aktion, die aber ohne Absicht geschah. Nach den Gesprächen im Kabinengang mit Christian Streich und Vincenzo Grifo war das erledigt", sagte er.

Mehr vom SPORTBUZZER

Mitte Januar verlässt Abraham die Bundesliga. "Das letzte Heimspiel der Hinrunde gegen Schalke wird mein letztes Pflichtspiel für die Eintracht sein", sagte der 34-Jährige: "Danach werde ich nach fast 15 Jahren in Europa nach Argentinien zurückkehren und freue mich auf meine Familie, insbesondere meinen Sohn." Abraham spielt seit 2015 für die Hessen, zuvor war er bei 1899 Hoffenheim unter Vertrag.