03. Oktober 2020 / 15:11 Uhr

Bundesliga-Rückkehr fix: Eintracht Frankfurt leiht Amin Younes vom SSC Neapel aus

Bundesliga-Rückkehr fix: Eintracht Frankfurt leiht Amin Younes vom SSC Neapel aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der fünfmalige Nationalspieler Amin Younes schließt sich Eintracht Frankfurt an.
Der fünfmalige Nationalspieler Amin Younes schließt sich Eintracht Frankfurt an. © imago images/Independent Photo Agency
Anzeige

Eintracht Frankfurt hat den dritten Neuzugang in dieser Woche eingetütet. Die Hessen haben nach Ajdin Hrustic und Markus Schubert nun den fünfmaligen Nationalspieler Amin Younes verpflichtet. Der ehemalige Gladbach-Profi kommt per Leihe für zwei Jahre vom SSC Neapel.

Anzeige

Turbulente Transfer-Tage bei Eintracht Frankfurt: Der hessische Bundesligist hat nach Mittelfeldspieler Ajdin Hrustic (FC Groningen) und Torwart Markus Schubert (FC Schalke 04, im Tausch mit Frederik Rönnow) nun Amin Younes verpflichtet. Das gab der Klub am Samstagnachmittag vor dem Heimspiel gegen Hoffenheim bekannt. Zuvor hatte die Bild über den Wechsel des fünfmaligen Nationalspielers (zwei Tore) an den Main berichtet. Der 27-Jährige kommt für zwei Jahre per Leihe vom SSC Neapel zur Eintracht. Die Vereinbarung mit dem Serie-A-Klub enthält eine Kaufoption in unbekannter Höhe.

Anzeige

"Mit Amin Younes bekommen wir einen dribbelstarken, technisch versierten Spieler, der zudem bereits eine Menge internationaler Erfahrung mitbringt. Mit seiner Offensivstärke und Schnelligkeit kann er unser Spiel unberechenbarer machen", wird Frankfurt-Sportvorstand Fredi Bobic in einer Vereinsmitteilung zitiert. "Hier in Frankfurt hat Amin die besten Möglichkeiten, zu alter Stärke zurückzufinden und uns weiterzuhelfen. Davon sind wir überzeugt. Dass Amin in dieser Phase zu uns kommt und auch finanziell sehr große Zugeständnisse macht, um für die Eintracht zu spielen, zeigt seinen Charakter und schon jetzt seine Identifikation mit der Eintracht." Frankfurt-Trainer Adi Hütter ergänzte bei Sky: "Er ist ein Spieler, der uns gut tun wird."

Younes kam in der Vorsaison bei Napoli - auch wegen kleiner Verletzungen - nur zu elf Plfichtspielen (ein Tor). In den Planungen der Italiener spielte der gebürtige Düsseldorfer keine Rolle mehr. Für ihn bedeutet der Transfer die Rückkehr in die Bundesliga nach sechs Jahren. Von 2012 bis 2015 stand Younes bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag, in der Saison 2014/15 war er aber bereits an den damaligen Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen. Im Sommer 2015 wechselte er zu Ajax Amsterdam, drei Jahre später zog er zu Neapel weiter.

Mehr vom SPORTBUZZER

Eintracht-Trainer Adi Hütter hatte nicht erst seit dem Ausfall von Flügelflitzer Filip Kostic noch Verstärkungen für die Offensive gefordert. Der serbische Nationalspieler zog sich im Spiel bei Hertha BSC (3:1) am vergangenen Freitag einen Innenbandanriss im rechten Knie zu. Ohnehin waren die Frankfurter auf der offensiven Außenbahn noch nicht ideal besetzt. Dort soll Younes künftig für Wirbel sorgen, während der zweite neue Mittelfeldmann Hrustic von Robben-Klub Groningen eher für die Zentrale vorgesehen ist.


Holt die Eintracht noch einen Stürmer?

Für den Angriff sucht die SGE nach dem Leih-Transfer von Goncalo Paciencia zu Schalke ebenfalls noch einen weiteren Spieler. Mit den gesetzten André Silva und Bas Dost und Ersatzmann Ragnar Ache, der vor der Saison von Sparta Rotterdam kam, stehen Coach Hütter dort momentan nur drei Profis zur Verfügung. Spekulationen gab es einige Zeit um eine leihweise Rückkehr von Ex-"Büffelherde"-Angreifer Luka Jovic, der im Sommer 2019 zu Real Madrid gewechselt war. Der 60-Millionen-Mann kommt bei den Königlichen nicht zum Zug und soll laut spanischen Medienberichten einen Wechsel fordern. Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic hatte jüngst allerdings betont, an den Gerüchten um den Serben sei "gar nichts" dran.