01. August 2020 / 19:56 Uhr

Nach Patzer von Evan N'Dicka: Eintracht Frankfurt verpasst Sieg gegen AS Monaco um Ex-Trainer Niko Kovac

Nach Patzer von Evan N'Dicka: Eintracht Frankfurt verpasst Sieg gegen AS Monaco um Ex-Trainer Niko Kovac

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Eintracht Frankfurt und AS Monaco trennen sich in einem turbulenten Spiel mit 1:1.
Eintracht Frankfurt und AS Monaco trennen sich in einem turbulenten Spiel mit 1:1. © 2020 Getty Images
Anzeige

Eintracht Frankfurt hat im Test gegen Ex-Trainer Niko Kovac und dessen neuen Klub AS Monaco eine Führung verspielt. Verteidiger Evan N'Dicka patzte kurz vor Schluss schwer und machte den eigentlich verdienten Sieg zunichte.

Anzeige
Anzeige

Bundesligist Eintracht Frankfurt hat den ersten Erfolg der Saisonvorbereitung unglücklich verspielt. Das Team von Trainer Adi Hütter spielte in der Hitze im Deutsche-Bank-Park trotz Führung nur 1:1 gegen die AS Monaco. Bei den Monegassen stand Ex-Frankfurt-Trainer Niko Kovac zum ersten Mal bei einem Spiel als neuer Coach an der Seitenlinie. Die SGE hatte verdient geführt, aber Innenverteidiger Evan N'Dicka ermöglichte Monaco mit einem Patzer in der 85. Minute den späten Ausgleich.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach einem etwas schleppenden Start fand die Eintracht schnell in die Partie und kreierte über die Stürmer André Silva und Bas Dost einige Chancen, der neue Monaco-Keeper Benjamin Lecomte parierte allerdings stark. Auf der Gegenseite drehte zur Mitte des ersten Durchgangs vor allem Torjäger Wissam Ben Yedder auf. Der Franzose, der zuletzt mit einem Wechsel zum FC Bayern München in Verbindung gebracht worden war, belebte das Spiel seiner Mannschaft. Bis zur Halbzeit-Pause kamen die Frankfurter noch mal, blieben aber weiter glücklos vor dem Tor.

Paciencia überzeugt

In der Pause wechselte Hütter dann alle Feldspieler. Lediglich Keeper Kevin Trapp, um den es jüngst ebenfalls diverse Wechselgerüchte gegeben hatte, durfte durchspielen. Die zweite Halbzeit lief zunächst träge, ehe Goncalo Paciencia zuschlug. Von der linken Seite wurde er von Mittelfeldspieler Daichi Kamada angespielt, ließ seinen Gegenspieler mit einer Ballberührung ins Leere laufen und schloss dann aus knapp 15 Metern trocken ins linke Eck ab – 1:0 für die Eintracht.

25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde

Fjörtoft, Okocha, Boateng & Co. - 25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde.  Zur Galerie
Fjörtoft, Okocha, Boateng & Co. - 25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde.  ©

Die Monegassen wechselten inmitten des zweiten Durchgangs dann ihrerseits ihre komplette Elf aus. Sie drehten noch mal auf, kamen aber nur durch den Fehler des jungen Franzosen N'Dicka zum Ausgleich. Sein Rückpass zu Trapp geriet viel zu kurz und wurde zum Zuspiel für AS-Angreifer Willem Geubbels, der zunächst am überragenden Frankfurter Keeper scheiterte – doch sein Teamkollege Eliot Matazo, den Kovac aus der zweiten Mannschaft berufen hatte, netzte per Nachschuss ein.