21. März 2020 / 19:04 Uhr

Eintracht Frankfurt bestätigt nächsten Corona-Fall im Profi-Team: Zweiter Spieler positiv getestet 

Eintracht Frankfurt bestätigt nächsten Corona-Fall im Profi-Team: Zweiter Spieler positiv getestet 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Eintracht Frankfurt hat bestätigt, dass ein zweiter Profi positiv auf den Coronavirus getestet worden ist. 
Eintracht Frankfurt hat bestätigt, dass ein zweiter Profi positiv auf den Coronavirus getestet worden ist.  © imago images/Jan Huebner
Anzeige

Nächster Coronavirus-Fall bei Eintracht Frankfurt: Wie der Bundesligist am Samstagabend bestätigte, hat sich ein zweiter Spieler mit dem Coronavirus infiziert. Wie schon beim ersten Fall machte die SGE den Namen nicht öffentlich.

Anzeige
Anzeige

In den Reihen des Bundesligisten Eintracht Frankfurt ist ein weiterer Spieler positiv auf den Corona-Virus getestet worden. Das teilte der Verein am Samstag via Twitter mit. Wie bereits im ersten Fall wurde der Name des Betroffenen nicht genannt. Bei 23 Personen aus dem Umfeld der Profi-Mannschaft fiel der Test hingegen negativ aus. Weitere Testergebnisse sollen folgen.

Es ist der neunte bekannte Fall im deutschen Profi-Fußball. Zuvor hatte es schon jeweils einen Spieler der Ligarivalen SC Paderborn und Hertha BSC erwischt. In der 2. Bundesliga gab es beim SV Wehen Wiesbaden, Holstein Kiel, Hannover 96 und dem 1. FC Nürnberg insgesamt fünf positive Coronavirus-Fälle.

Mehr vom SPORTBUZZER

Zuletzt hatten die Hessen am Donnerstag den ersten Fall öffentlich gemacht. Der Profi habe "über Unwohlsein und die typischen Krankheitssymptome" geklagt, hatte die SGE in einer Stellungnahme erklärt. Die komplette Mannschaft mit dem Staff befindet sich seitdem in 14-tägiger Quarantäne. "Vermutlich war das leider nur eine Frage der Zeit. Wir werden aber auch diese schwierige Situation überstehen“, sagte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic daraufhin und appellierte an die gesamte Gesellschaft: "Es kann jeden treffen! Und deshalb auch in diesem Zusammenhang ganz klar an alle Menschen: jeder muss Verantwortung übernehmen und zuhause bleiben."

Spielbetrieb in der Bundesliga vorerst eingestellt

Auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball-Liga (DFL) haben sich die Klubs am Montag auf einen weiteren Fahrplan in der Coronavirus-Krise geeinigt. Demnach wird erst einmal bis zum 2. April pausiert. Einen Saisonabbruch soll es jedoch nicht geben. Die nächste Entscheidung fällt am 30. März. Konkret heißt das: Nur der 27. Spieltag wird zunächst ausgesetzt. "Um als Liga handlungsfähig zu bleiben, haben wir uns auf einen sogenannten Notfall-Paragraf geeinigt", sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert. "Alle Klubs haben den Anspruch, die Saison irgendwie, soweit rechtlich möglich und gesundheitlich vertretbar, zu Ende zu bringen", so Seifert.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt