06. Dezember 2021 / 17:58 Uhr

Genehmigung vom Gesundheitsamt: Eintracht Frankfurt gegen Leverkusen und Mainz vor 15.000 Fans

Genehmigung vom Gesundheitsamt: Eintracht Frankfurt gegen Leverkusen und Mainz vor 15.000 Fans

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Eintracht Frankfurt darf die verbleibenden beiden Heimspiele in diesem Jahr vor Fans austragen.
Eintracht Frankfurt darf die verbleibenden beiden Heimspiele in diesem Jahr vor Fans austragen. © IMAGO/osnapix
Anzeige

Keine Geisterspiele für Eintracht Frankfurt bis Jahresende: Wie der Bundesliga-Klub am Montag mitteilte, darf die SGE die verbleibenden beiden Heimspiele in diesem Jahr gegen Leverkusen und Mainz jeweils vor 15.000 Zuschauern austragen.

Eintracht Frankfurt darf seine letzten beide Heimspiele in diesem Jahr vor jeweils 15.000 Zuschauern austragen. Das Gesundheitsamt Frankfurt hat einem entsprechenden Antrag des hessischen Bundesligisten für die Partie gegen Bayer Leverkusen am 12. Dezember und das Rhein-Main-Derby gegen den FSV Mainz 05 am 18. Dezember stattgegeben, teilte der Verein am Montag mit.

Anzeige

Erstmals gilt dabei das 2G-Modell, wonach alle Besucher geimpft oder genesen sein müssen. Für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren oder von der Impfregel per ärztlichem Attest befreite Besucher genügt ein negativer Antigenschnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, beziehungsweise das Schultestheft. Kinder bis einschließlich sechs Jahren sind Geimpften gleichgestellt.

Insgesamt ist die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner vor Weihnachten noch vier Mal gefordert: Am Donnerstag ist die Eintracht am letzten Europa-League-Spieltag bei Fenerbahce Istanbul zu Gast und kann den Gruppensieg schon mit einem Remis perfekt machen. Am Sonntag geht es dann gegen Leverkusen. Am Wochenende darauf reist die SGE zu Borussia Mönchengladbach, bevor am 18. Dezember das letzte Spiel des Jahres gegen Mainz 05 auf dem Programm steht.