20. Februar 2021 / 17:27 Uhr

Bundesliga kompakt: Younes zaubert Frankfurt zum Sieg gegen Bayern – Heim-Blamage für Gladbach

Bundesliga kompakt: Younes zaubert Frankfurt zum Sieg gegen Bayern – Heim-Blamage für Gladbach

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Amin Younes (links) traf gegen den FC Bayern zum 2:0. Gladbach patzte. 
Amin Younes (links) traf gegen den FC Bayern zum 2:0. Gladbach patzte.  © IMAGO/Jan Huebner/Pool/Montage
Anzeige

Eintracht Frankfurt gewinnt auch gegen den FC Bayern. Borussia Mönchengladbach verliert gegen Mainz 05 und nähert sich einer Krise. Der VfB Stuttgart siegt beim 1. FC Köln. Union Berlin holt drei Punkte beim SC Freiburg.

Anzeige

Eintracht Frankfurt – FC Bayern 2:1 (2:0)

Auch ohne seinen verletzten Top-Torjäger André Silva bleibt Eintracht Frankfurt in der Bundesliga die Mannschaft der Stunde. Die Hessen gewannen gegen Spitzenreiter FC Bayern 2:1 (2:0) und fuhren ihren neunten Sieg aus den vergangenen zehn Punktspielen ein. Daichi Kamada, der bislang eher als Vorbereiter glänzte und in dieser Saison schon elf Treffer auflegte, besorgte schon nach zwölf Minuten das 1:0. Nach einer guten halben Stunde wurde es dann nicht nur effizient, sondern auch wunderschön: Amin Younes brachte den Ball unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw, der die Partie von der Tribüne aus verfolgte, mit einer Mischung aus purer Kraft und anspruchsvoller Technik im Torwinkel der Münchner unter (31.). Die Bayern kamen durch Robert Lewandowski nur noch zum Anschluss (53.).

Anzeige

Durch den Erfolg liegt die SGE weiter auf Champions-League-Kurs. Die Münchner, die am Dienstag in der Königsklasse bei Lazio Rom ranmüssen, thronen derweil weiter ganz vorn, könnten am Sonntag aber wieder den heißen Atem von RB Leipzig im Nacken spüren. Mit einem Sieg am Sonntag bei Hertha BSC könnte der Verfolger bis auf zwei Punkte an die Bayern, die nach dem 3:3 am Montag gegen Bielefeld zum zweiten Mal in Folge Federn ließen, heranrücken.

Mher vom SPORTBUZZER

Borussia Mönchengladbach – Mainz 05 1:2 (1:1)

Borussia Mönchengladbach verliert im Kampf um die erneute Qualifikation für die Champions League zunehmend an Boden. Im ersten Spiel nach der Bekanntgabe des Sommer-Wechsels von Trainer Marco Rose zu Borussia Dortmund unterlagen die Rheinländer dem Tabellenvorletzten Mainz 05 mit 1:2 (1:1). Der Rückstand der Gladbacher auf den vierten Platz beträgt nach dem vierten Punktspiel ohne Sieg in Serie nun bereits neun Punkte. Schon nach zehn Minuten war der nun seit drei Partien ungeschlagene Außenseiter, der sich langsam an das rettende Ufer heranpirscht, durch Karim Onisiwo in Führung gegangen. Lars Stindl besorgte den Ausgleich (26.), bevor Mainz dank Kevin Stöger noch zum Dreier kam (86.).

1. FC Köln – VfB Stuttgart 0:1 (0:0)

Der 1. FC Köln hat im Kampf gegen den Abstieg einen Rückschlag erlitten. Die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol unterlag dem VfB Stuttgart mit 0:1 (0:0) und hat nur drei Punkte Vorsprung auf den derzeit von Arminia Bielefeld belegten Relegationsrang. Die Ostwestfalen haben allerdings noch das Nachholspiel am 10. März gegen Werder Bremen in petto. Auch die ebenfalls hinter den Kölnern platzierte Hertha aus Berlin könnte noch vorbeiziehen. Die Berliner empfangen am Sonntag den Tabellenzweiten RB Leipzig. Weitaus entspannter als für den FC stellt sich der Blick auf das Klassement derweil für die Stuttgarter dar. Der VfB, bei dem Sasa Kalajdzic am Samstag den Siegtreffer erzielte (49.), tummelt sich weiter im gesicherten Tabellenmittelfeld.


SC Freiburg – Union Berlin 0:1 (0:0)

Union Berlin hat seine Negativserie der vergangenen Wochen beendet. Nach zuvor fünf Spielen ohne Sieg in Folge kam der Hauptstadtklub beim SC Freiburg zu einem 1:0 (0:0) und schob sich in der Tabelle damit wieder in Richtung der Europa-League-Ränge. Den entscheidenden Treffer erzielte Grisch Prömel (64.). Die Freiburger, die Union im Klassement vorbeiziehen lassen mussten, erlebten im heimischen Stadion einen Dämpfer. Vor zwei Wochen hatte man an gleicher Stelle noch Borussia Dortmund besiegt.