09. März 2021 / 10:50 Uhr

Bericht: Eintracht Frankfurt zieht Kaufoption bei Amin Younes - niedrige Ablöse

Bericht: Eintracht Frankfurt zieht Kaufoption bei Amin Younes - niedrige Ablöse

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Eintracht Frankfurt plant wohl eine fest Verpflichtung von Amin Younes.
Eintracht Frankfurt plant wohl eine fest Verpflichtung von Amin Younes. © IMAGO/Revierfoto
Anzeige

Eintracht Frankfurt zieht wohl bereits im kommenden Sommer die Kaufoption für Amin Younes. Laut "Sky" soll die Ablösesumme bei zwei bis drei Millionen Euro liegen.

Anzeige

Amin Younes besitzt bei Eintracht Frankfurt einen Leihvertrag bis Sommer 2022. Doch eine Rückkehr zum SSC Neapel im Anschluss ist wohl ausgeschlossen. Bereits in den kommenden Monaten könnte sich der Ex-Nationalspieler langfristig an der Eintracht binden. Wie Sky berichtet, besitzt der Bundesliga-Vierte eine Kaufoption für den Offensivspieler. Und diese soll dem Bericht zufolge bis spätestens kommenden Sommer gezogen werden. Younes könne für "circa zwei bis drei Millionen Euro" fest zu den Hessen wechseln. Inzwischen kommt der 27-Jährige auf drei Tore und zwei Vorlagen in 18 Spielen.

Anzeige

Der frühere Spieler von Borussia Mönchengladbach erhielt nach seinem Wechsel im Oktober 2020 zur Eintracht bereits viel Lob. "Ich kann mich nicht erinnern, einen Spieler mit dieser Qualität jemals trainiert zu haben. Er hat eine unglaubliche Technik und Energie, ist ein toller Mensch und geiler Kicker", sagte SGE-Trainer Adi Hütter nach dem 2:1-Sieg gegen den FC Bayern. Und auch Bundestrainer Joachim Löw sah starke Leistungen von Younes nach dessen Bundesliga-Rückkehr: "Seine Technik und Orientierung auf dem Platz sind großartig. Er ist ein Spieler, der Eins-gegen-Eins-Situation bestens auflöst." Ob der Bundestrainer Younes für die Europameisterschaft in diesem Jahr im Blick hat, sagte er nicht. Das letzte seiner fünf Länderspiele bestritt der Offensivspieler, der 2017 mit der Nationalmannschaft den Confed Cup gewann, am 8. Oktober 2017 in der WM-Quali gegen Aserbaidschan (5:1).

Mehr vom SPORTBUZZER

"Lob und Bestätigung sind immer schön. Gerade von solchen Persönlichkeiten", sagte Younes im Interview des Senders Sky Sport News: "Ich bin aber auch im Hier und Jetzt und sehe die tägliche Arbeit und bin froh über die gesamte Entwicklung." Younes möchte, dass es beim Champions-League-Anwärter und Tabellenvierten aus Hessen zusammen mit seinen Mannschaftskollegen so weitergeht. "Ich stehe nicht alleine da, von wegen Spieler der Stunde. Ich habe den Menschen hier viel zu verdanken", sagte der 27-jährige Mittelfeldspieler.