17. Oktober 2019 / 10:43 Uhr

Eintracht-Legende Alex Meier verteidigt Wechsel von Luka Jovic, Sebastien Haller und Ante Rebic

Eintracht-Legende Alex Meier verteidigt Wechsel von Luka Jovic, Sebastien Haller und Ante Rebic

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Eintracht-Legende Alex Meier spricht über die Abgänge von Luka Jovic, Ante Rebic und Sebastien Haller.
Eintracht-Legende Alex Meier spricht über die Abgänge von Luka Jovic, Ante Rebic und Sebastien Haller. © imago images / DeFodi / Getty / Montage
Anzeige

Mit Luka Jovic, Sebastien Haller und Ante Rebic haben drei ganz wichtige Spieler den Bundesligisten Eintracht Frankfurt im Sommer verlassen. Klub-Legende Alex Meier kann die Abgänge der "Büffelherde" verstehen. Der 36-Jährige stärkt besonders Jovic nach einem schweren Start bei Real Madrid.

Anzeige
Anzeige

Alex Meier kennt die Angreifer Luka Jovic, Sebastien Haller und Ante Rebic aus seiner Zeit bei Eintracht Frankfurt bestens. Das Trio schrieb als "Büffelherde" Klub-Geschichte und wurde nach einer erfolgreichen Saison für insgesamt mehr als 100 Millionen Euro abgegeben. Eintracht-Legende Meier spricht in einem Interview mit Omnisport über die Probleme von Jovic bei Real Madrid und erklärt, warum er auch die Transfers von Haller und Rebic verstehen konnte.

Mehr zu Eintracht Frankfurt

"Wenn man beispielsweise zu Real Madrid wechseln kann, dann gibt es keinen falschen Zeitpunkt. Wenn du diese einmalige Chance hast, dann musst du sie nutzen", blickt Meier auf den Wechsel von Jovic zu den Königlichen zurück. Für den Serben läuft es bis dato in der spanischen Hauptstadt aber noch nicht rund - sieben Spiele, null Tore. Die Eintracht-Legende nimmt den 21-Jährigen in Schutz: "Es ist immer schwierig, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Real Madrid ist eine große Mannschaft mit vielen guten Spielern und Luka braucht einfach noch Zeit. Aber ich denke, er wird dazulernen und noch viele Tore für Real erzielen."

Meier: Real sollte Jovic mehr Zeit geben

Meier lernte Jovic nach dessen Wechsel im Sommer 2017 von Benfica Lissabon zur Eintracht auf dem Platz kennen. Und der aktuelle Spieler vom australischen Klub Western Sydney Wanderers schwärmt über das Mega-Talent: "Bei Luka hat man schon nach zwei oder drei Wochen gemerkt, wie gut er im Abschluss ist. Er kann einfach alles - mit links, mit rechts, mit dem Kopf, mit der Innenseite, mit der Außenseite. Er ist ein perfekter Torjäger."

Meier: "Nächsten Schritt in ihrer Karriere gemacht"

An der Seite von Jovic stürmten in der erfolgreichen Eintracht-Saison 2018/2019 mit Haller und Rebic zwei weitere Angreifer mit internationaler Klasse. Haller verließ den Verein für 40 Millionen Euro zum englischen Klub West Ham United, Rebic wurde im Tausch mit André Silva an den AC Mailand verliehen. "Sie wollten alle eine Veränderung, sind zu großen Klubs gewechselt und haben den nächsten Schritt in ihrer Karriere gemacht", sagt Meier. Anstelle von Jovic, Haller und Rebic stehen nun Sturmkante Bas Dost sowie die beiden Portugiesen André Silva und Goncalo Paciencia. Was aussieht wie ein sehr ordentliches Sturmdreieck, hat in diesem Jahr aber auch mit dem Maßstab von 57 Pflichtspiel-Toren der Vorgänger zu kämpfen.