26. Mai 2020 / 09:18 Uhr

Eintracht Frankfurt bei Partie in Freiburg unter Druck - Trainer Hütter: "Prekäre Situation"

Eintracht Frankfurt bei Partie in Freiburg unter Druck - Trainer Hütter: "Prekäre Situation"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Adi Hütter
Adi Hütter, Trainer von Eintracht Frankfurt, hat den Ernst der Lage erkannt - es geht um den Klassenerhalt. © dpa
Anzeige

Einige Profis von Eintracht Frankfurt nehmen das Wort nun wie selbstverständlich in den Mund: Abstiegskampf. Für die Hessen wird es im Saison-Endspurt richtig eng. Vor dem "richtungsweisenden Spiel" beim SC Freiburg spricht Coach Adi Hütter von einer "prekären Situation".

Anzeige

Eintracht Frankfurt empfängt am heutigen Dienstag (20.30 Uhr, Sky) den SC Freiburg - und steht dabei unter Erfolgszwang. SGE-Trainer Adi Hütter spricht von einem "richtungsweisenden Spiel". Es geht um nicht weniger als den Klassenerhalt in der Bundesliga. Nach fünf Spielen ohne Sieg braucht der Tabellen-14. dringend einen Erfolg, um nicht weiter anzurutschen. Und dieses Wort nimmt man am Main derzeit wie selbstverständlich in den Mund. Sowohl Abwehrchef Martin Hinteregger als auch der Ur-Frankfurter Sebastian Rode taten das vor der Partie im Breisgau. "Ab Dienstag gilt's", ergänzte Rode.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Coach Hütter hat den Ernst der Lage erkannt, windet sich aber um das Wort Abstiegskampf: "Bevor wir die Situation schönreden, ist es mir lieber, dass die Spieler das Wort in den Mund nehmen. Wir müssen der Realität ins Auge sehen und werden versuchen, von unten wegzukommen." Die Eintracht hat bisher in den Geisterspielen in der Corona-Krise nicht überzeugen können: Beim 0:3 in der Europa League gegen den FC Basel am 12. März musste die Eintracht schon ohne Fans in der Commerzbank-Arena antreten, dann in der Liga beim 1:3 gegen Borussia Mönchengladbach.

25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde

Fjörtoft, Okocha, Boateng & Co. - 25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde.  Zur Galerie
Fjörtoft, Okocha, Boateng & Co. - 25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde.  ©

Beim FC Bayern München setzte es am Wochenende ein 2:5 - trotz zwischenzeitlicher Aufholjagd, als Hinteregger nach zwei Toren nach Ecken auf 2:3 verkürzte. Doch individuelle Fehler standen dem Punktgewinn beim Tabellenführer im Weg. Der Vorsprung der Eintracht auf den Abstiegs-Relegationsplatz, den derzeit Fortuna Düsseldorf innehat, beträgt nur noch vier Punkte. Die Lage ist bedrohlich. Hütter: "Wir wissen aber auch, dass wir die Qualität haben, uns herauszuarbeiten aus der sehr prekären Situation."