29. Dezember 2020 / 13:48 Uhr

Bericht: Eintracht Frankfurt will Transfer von Bayern-Angreifer Zirkzee als Dost-Ersatz

Bericht: Eintracht Frankfurt will Transfer von Bayern-Angreifer Zirkzee als Dost-Ersatz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Auch Eintracht Frankfurt ist offenbar ins Rennen um Joshua Zirkzee eingestiegen.
Auch Eintracht Frankfurt ist offenbar ins Rennen um Joshua Zirkzee eingestiegen. © imago images/FC Bayern München
Anzeige

Beim FC Bayern kommt Joshua Zirkzee seit der Verpflichtung von Eric Maxim Choupo-Moting kaum noch zum Zug. Neben dem 1. FC Köln soll nun auch Eintracht Frankfurt an einem Transfer des 19-Jährigen interessiert sein. Bei den Hessen könnte er den Abgang von Bas Dost zum FC Brügge auffangen.

Anzeige

Beim FC Bayern München sind die Aussichten auf Spielzeit für Joshua Zirkzee nicht zuletzt durch den Sommer-Wechsel von Eric Maxim Choupo-Moting schlechter geworden. Seither ist die Rolle als Backup für den gesetzten Robert Lewandowski im Sturmzentrum an den PSG-Neuzugang vergeben. Zirkzee kam in der laufenden Spielzeit nur noch auf drei Bundesliga-Einsätze. Ein mögliches Leihgeschäft hatte der Angreifer selbst zuletzt nicht ausgeschlossen. Nun soll Eintracht Frankfurt Interesse an dem 19-Jährigen bekundet haben. Laut einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung steht Zirkzee auf der Kandidatenliste der Hessen als Nachfolger des zum FC Brügge abgewanderten Bast Dost.

Anzeige

Nachdem die Frankfurter im Sommer schon Gonçalo Paciência an Schalke 04 verliehen hatten, steht in André Silva nur noch ein erfahrener Angreifer im Kader. Youngster Ragnar Ache, der im Sommer kam, kämpft sich nach seiner Verletzung erst allmählich zurück. Unmittelbar nach dem Abgang von Dost war deshalb auch über eine Rückkehr von Luka Jovic von Real Madrid spekuliert worden. Mit Blick auf das Gehalt von Jovic bei Real (angeblich rund zehn Millionen Euro pro Jahr) wäre ein Transfer in dieser Größenordnung finanziell aber nicht zu stemmen. Zirkzee, dessen Marktwert sich laut transfermarkt.de auf neun Millionen Euro beläuft, wäre da die kostengünstigere Lösung.

Mehr vom SPORTBUZZER

In der laufenden Saison muss der Angreifer wieder häufiger in der Drittliga-Mannschaft der Münchner ran. Spielanteile auf höherem Niveau bleiben weitestgehend aus, Zirkzee macht sich aber Hoffnungen auf mehr Einsatzzeit im Erstliga-Bereich - notfalls bei einem anderen Verein. "Es ist wichtig, dass ich ganze Spiele spiele", sagte er dem Algemeen Dagblad. "Ich versuche fit zu bleiben und wenn ich in der Winterpause vorübergehend per Leihe wechseln kann, könnte das eine Option sein." Besonderes Interesse wurde schon im Sommer dem 1. FC Köln nachgesagt, ein Wechsel des niederländischen U21-Nationalspielers scheiterte letztlich. Im Winter werden die Rheinländer wohl einen neuen Anlauf starten - und haben mit Frankfurt offenbar ernsthafte Konkurrenz.