14. Januar 2022 / 10:05 Uhr

Bericht: Eintracht Frankfurt nimmt ablösefreien Jérôme Onguéné von RB Salzburg ins Visier

Bericht: Eintracht Frankfurt nimmt ablösefreien Jérôme Onguéné von RB Salzburg ins Visier

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jérôme Onguéné kam für RB Salzburg in der laufenden Spielzeit auch fünfmal in der Champions League zum Einsatz.
Jérôme Onguéné kam für RB Salzburg in der laufenden Spielzeit auch fünfmal in der Champions League zum Einsatz. © Getty Images
Anzeige

Eintracht Frankfurt beschäftigt sich offenbar mit einer Verpflichtung von Jérôme Onguéné. Der Abwehrspieler steht noch bis zum Sommer bei RB Salzburg unter Vertrag und ist danach ablösefrei zu haben.

Bei der Suche nach Verstärkungen für die kommende Saison hat Eintracht Frankfurt offenbar Jérôme Onguéné vom österreichischen Serienmeister RB Salzburg ins Visier genommen. Wie die Bild berichtet, hat der Innenverteidiger die Hessen mit seinen jüngsten Leistungen beeindruckt und steht bei der SGE nun "ganz oben auf der Liste". Was den 24-Jährigen neben seinen sportlichen Qualitäten für andere Klubs besonders attraktiv macht: Sein Vertrag in Salzburg läuft nach der aktuellen Saison aus. Er ist folglich ablösefrei zu haben.

Anzeige

In der laufenden Saison kam Onguéné neben zehn Einsätzen in der österreichischen Bundesliga auch zu fünf Partien in der Champions League, wo er mit seinem Klub im Achtelfinale auf den FC Bayern treffen wird. Derzeit ist der Abwehrspieler mit Kamerun beim Afrika Cup im Einsatz. Beim 4:1 am Donnerstagabend gegen Äthiopien und dem damit verbundenen vorzeitigen Einzug in die K.o.-Runde war er jedoch nicht zum Zuge gekommen.

Ein Wechsel nach Frankfurt wäre für Onguéné der zweite Anlauf in Deutschland. 2017 lief er für den VfB Stuttgart auf, kam bei den Schwaben aber nicht über die zweite Mannschaft hinaus. Anschließend ging es für ihn in Salzburg weiter. Die Rückrunde der vergangenen Saison bestritt er auf Leihbasis beim FC Genua. In der aktuellen Transferperiode strebt Frankfurt keine großen Aktivitäten an. "Wir haben einen relativ großen Kader und sind von jedem einzelnen Spieler überzeugt. Wir sind mit unserem Kader sehr zufrieden", sagte SGE-Sportvorstand Markus Krösche nach dem erfolgreichen Jahresabschluss 2021. Neben der Bundesliga ist die Eintracht auch noch in der Europa League vertreten.