18. September 2018 / 09:07 Uhr

Eintracht Hiddestorf freut sich über zwei Tore, aber nicht über drei Punkte

Eintracht Hiddestorf freut sich über zwei Tore, aber nicht über drei Punkte

Dirk Herrmann
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Hiddestorfs Ibrahim Yusuf (Mitte) freut sich mit seinen Mitspielern über ein Tor.
Hiddestorfs Ibrahim Yusuf (Mitte) freut sich mit seinen Mitspielern über ein Tor. © Dennis Michelmann
Anzeige

Nach einer Stunde führt Eintracht Hiddestorf mit 2:0, Keeper Maximilian Lieseberg ist in Topform. Und doch reicht es in der 1. Kreisklasse 4 gegen die SpVg Laatzen nur zu einem Remis. Trainer Frank Weykopf ist trotzdem nicht unzufrieden.

Für Eintracht-Coach Frank Weykopf war das 2:2 im Heimspiel der 1. Kreisklasse 4 gegen die SpVg Laatzen ein „leistungsgerechtes Unentschieden“, bei dem seine Elf durch Tore von René Hartmann (56.) aus kurzer Distanz und Youssef Fawaz (59.) aus 14 Metern bis zur 64. Minute mit 2:0 in Führung lag.

Anzeige

​"Aber die Laatzener haben sich den einen Punkt verdient."

„Wir hatten das Spiel so gut wie sicher im Griff“, sagte Weykopf. „Beide Gegentore sind nach Abwehrfehlern gefallen. Aber die Laatzener haben sich den einen Punkt verdient.“

Bilder vom Spiel der 1. Kreisklasse 4 zwischen Eintracht Hiddestorf und der SpVg Laatzen

Hiddestorfs René Hartmann sucht das Kopfballduell mit Laatzens Jan Tschapke (vorn). Zur Galerie
Hiddestorfs René Hartmann sucht das Kopfballduell mit Laatzens Jan Tschapke (vorn). ©

Sein Gegenüber war mit diesen warmen Worten nicht zufrieden - und mit besagtem Zähler auch nicht. „Bis zur Pause müssen wir schon eine 4:0-Führung herausschießen. Dabei hatten wir zuletzt im Training gerade den Torabschluss noch geübt“, sagte der Coach der Sportlichen Vereinigung.

Mehr Berichte aus der Region

Doch so gut seine Spieler auch schossen: Mit seinen Paraden ließ Hiddestorfs Keeper Maximilian Lieseberg die Laatzener lange zappeln, ehe Rawand Rahem (64.) und der eingewechselte Mohamad Haidar (80.) zumindest noch einen Zähler retten konnten.