15. September 2020 / 15:35 Uhr

Eintracht Niesky wirft Delitzsch aus dem Sachsenpokal

Eintracht Niesky wirft Delitzsch aus dem Sachsenpokal

Johannes David
Leipziger Volkszeitung
Delitzschs Sebastian Rast (l.) setzt sich im Kopfballduell gegen Aron Ritter (Niesky) durch, scheidet aber mit seinem Team aus.
Delitzschs Sebastian Rast (l.) setzt sich im Kopfballduell gegen Aron Ritter (Niesky) durch, scheidet aber mit seinem Team aus. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Die Delitzscher können noch von Glück sprechen, dass sie das Spiel nur 1:3 verloren haben. Die Delitzscher sind gegen Eintracht Niesky zu passiv aufgetreten und haben offensiv zu wenig zustande gebracht.

Anzeige

Delitzsch. Die Hausherren gingen gegen den Sachsenligisten mit deutlich zu viel Respekt ins Spiel, wirkten anfangs fast schon ängstlich, anstatt sich der eigenen Stärken zu besinnen. Wenig überraschend klingelte es in der 9. Minute erstmals im ESV-Gehäuse, Torschütze war Sascha Görnitz. Delitzsch brachte offensiv wenig zustande, aber kam mit der ersten gelungenen Aktion zum Ausgleich. Patrick Döhler traf aus dem Gewühl Sekunden vor der Pause zum eigentlich perfekten Zeitpunkt. Doch vom Anstoß weg schlug Niesky einen langen Ball, die Eisenbahner und Leon Jejkal bedankten sich mit dem 1:2 (45.).

Direkt nach Wiederbeginn begann die stärkste Viertelstunde der Delitzscher. Nach Flanke von Rast scheitere Spyridion Katsani per Direktabnahme am Torwart und vergab den Ausgleich. In diese Drangphase hinein erzielte Oliver Hegewald das 1:3 (61.), danach hatten die Delitzscher Glück, nicht komplett unterzugehen. „Das beste am Spiel ist noch das Ergebnis. Wir haben versucht, es lange offenzuhalten, hätten aber am Ende auch deutlich höher verlieren können“, sagte ESV-Trainer Tilo Ohlig.