14. Februar 2020 / 13:50 Uhr

Eintracht Northeim steht vor richtungsweisender Partie

Eintracht Northeim steht vor richtungsweisender Partie

Jan-Philipp Brömsen
Göttinger Tageblatt
Maurice Fiolka (l.) und Eintracht Northeim stehen vor einer richtungsweisenden Partie in der Fußball-Oberliga. Die Rhumestädter empfangen am Sonntag FT Braunschweig.
Maurice Fiolka (l.) und Eintracht Northeim stehen vor einer richtungsweisenden Partie in der Fußball-Oberliga. Die Rhumestädter empfangen am Sonntag FT Braunschweig. © Swen Pförtner
Anzeige

Vor einem sehr wichtigen Heimspiel steht der FC Eintracht Northeim in der Fußball-Oberliga: Am Sonntag, 16. Februar, 14 Uhr haben die Rhumestädter die Freien Turner Braunschweig, die nur sechs Punkte mehr als die Eintracht eingefahren haben, im Gustav-Wegner-Stadion zu Gast.

Anzeige
Anzeige

Vor einem sehr wichtigen Heimspiel steht der FC Eintracht Northeim in der Fußball-Oberliga. Am Sonntag, 16. Februar, 14 Uhr haben die Rhumestädter die Freien Turner Braunschweig, die nur sechs Punkte mehr als die Eintracht eingefahren haben, im Gustav-Wegner-Stadion zu Gast.

„Das wird ein ganz anderes Spiel als gegen Spelle“, ist Eintracht-Trainer Simon Schneegans überzeugt. Zum Rückrundeauftakt hatten die Northeimer deutlich mit 2:5 verloren, obwohl zur Pause nach guter Leistung sogar mit 2:1 führten. „Spiele, wie gegen FT Braunschweig, müssen wir gewinnen, wenn wir die Liga halten wollen. Das sind direkte Konkurrenten. Vor allem ist Abstiegskampf äußerst eng – da ist man mit einem Sieg wieder im Rennen“, so Schneegans.

Mit Teilen der Partie gegen Aufstiegsfavorit aus Spelle zeigte sich der Eintracht-Coach durchaus zufrieden. „Die erste Halbzeit war sehr gut. Aber war schon kräftezehrend und am Ende doch deutlich. Mit einer ähnlichen Leistung werden wir aber gegen Braunschweig etwas mitnehmen“, sagt der Coach. A-Junior Luis Riedel, der sein Oberligadebüt feierte, soll genauso wie Torwart Fabian Sündram wieder mit dabei sein. Ansonsten hat Schneegans keine personellen Ausfälle zu beklagen.

Gegner FT unterlag zum Auftakt gegen Eintracht Celle mit 3:4. Den entscheidenden Gegentreffer kassierten die Löwenstädter in der Nachspielzeit. Beim Hinspiel in Braunschweig nahmen die Northeimer ein 1:1-Remis mit an den Rhumekanal. „FT ist ein Gegner auf Augenhöhe. Das hat man schon im Hinspiel gesehen“, ergänzt Schneegans. Fakt ist, dass die Partie für den weiteren Verlauf der Saison richtungsweisend sein wird.