07. November 2019 / 16:17 Uhr

Eintracht Northeim will mit Heimsieg Krise vergessen machen

Eintracht Northeim will mit Heimsieg Krise vergessen machen

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
Simon Schneegans und die Northeimer Eintracht emfangen den FC Hagen/Uthlede zum Heimspiel.
Simon Schneegans und die Northeimer Eintracht emfangen den FC Hagen/Uthlede zum Heimspiel. © Heller
Anzeige

Nach dem angekündigten Rückzug des Hauptsponsors muss sich Fußball-Oberligist Eintracht Northeim sortieren. Die Mannschaft ist unterdessen in Tritt gekommen. Am Sonntag um 14 Uhr ist der FC Hagen/Uthlede zu Gast beim Tabellenvorletzten.

Anzeige
Anzeige

„Natürlich ist die Nachricht vom Rückzug bei den Jungs immer im Kopf, und es wird auch darüber gesprochen. Aber das ist normal, sie wollen ja wissen, wie es weitergeht“, sagt Trainer Simon Schneegans. In dieser Hinsicht hätten die letzten Spiele gut getan. „Es war einfach wichtig, wieder einen Dreier zu holen. Man hat im Training gemerkt, dass die Spieler unbedingt wollen, dass die Mannschaft komplett mitzieht. Es gibt im Training fast so etwas wie eine Aufbruchstimmung.“

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Die Demission von Oliver Hille mache es ihm in der aktuellen Situation „in gewisser Hinsicht einfacher“, weil er nun allein planen könne und nicht Rücksprache nehmen müsse, unterstreicht Schneegans, dem Baar wieder zur Verfügung steht, der aber auf Hehn (verletzt) und Kratzert (Urlaub) sowie Bircan und Mackes (jeweils fünfte gelbe Karte) verzichten muss. Für Florian Mackes tue es ihm leid, so Schneegans: Der angehende Arzt hätte sein letztes Heimspiel für Northeim absolviert, weil er ein Praktikum in Italien antritt.