15. April 2019 / 16:54 Uhr

Eintracht zurück an der Spitze, neuntes Remis für Saarmund (mit Galerie)

Eintracht zurück an der Spitze, neuntes Remis für Saarmund (mit Galerie)

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
Danilo Zimmermann (l.) im Zweikampf mit Marten Stehl (r.).
Danilo Zimmermann (l.) im Zweikampf mit Marten Stehl (r.). © Benjamin Feller
Anzeige

Kreisoberliga Havelland: Der 23. Spieltag in der Zusammenfassung.

Anzeige
Anzeige

SG Saarmund – Juventas Crew Alpha 2:2 (1:1). Tore: 1:0 Danilo Zimmermann (12.), 1:1 Stefan Roggenbuck (42.), 1:2 Marten Strehl (67.), 2:2 Florian Grigull (78.). Zuschauer: 55. Alpha-Coach Ralf Baierl sah ein Spiel „auf mäßigem Niveau“, in dem sein Team beide Treffer nach Standards kassierte. „Vorher hätte ich das Ergebnis unterschrieben, aber die Situationen müssen wir einfach besser verteidigen.“ Für die Gastgeber war es bereits das neunte Remis der Liga. „Wir haben leider nicht die PS auf die Straße gebracht, wie wir es gegen die Topteams der Liga geschafft haben“, so SGS-Trainer Christian Feller. „In der zweiten Halbzeit haben wir besser, aber weiterhin nicht optimal gespielt.

In Bildern: SG Saarmund und Juventas Crew Alpha trennen sich 2:2-unentschieden

Maik Ullmann (l.) geht an Jonathan Grigull (r.) vorbei. Zur Galerie
Maik Ullmann (l.) geht an Jonathan Grigull (r.) vorbei. © Benjamin Feller
Anzeige

FC Stahl Brandenburg II – Eintracht Falkensee 0:2 (0:2). Tore: 0:1 Patrick Zukowski (28., Strafstoßtor), 0:2 Patrick Jeschke (37.). Gelb-Rote Karte: Steffen Kräuter (72., Stahl Brandenburg II). Zuschauer: 25. Brandenburgs Spielertrainer Nico Wilhelm sah ein „ausgeglichenes Spiel“, in dem der Gastgeber durch einen berechtigten Elfmeter und einen Torwartfehler auf die Verliererstraße geriet.

Blau-Gelb Falkensee – Fortuna Babelsberg II 3:1 (3:0). Tore: 1:0 Benjamin Baur (1.), 2:0 Lukas Schmidt (27.), 3:0 Jan Philipp Klenner (38.), 3:1 Tony Zimmermann (52., Strafstoßtor). Zuschauer: 25. Fortuna-Coach Maik Troschinski sprach von einer „indiskutablen ersten Halbzeit“ seiner Mannschaft, in der die Gäste mit drei Gegentreffern noch gut bedient waren. Nach dem Seitenwechsel konnten die Babelsberger das Spiel dann ausgeglichener gestalten. „Am Ende ein auch in der Höhe verdienter Sieg für uns“, befand Blau-Gelb-Trainer Thomas Achterberg, der sich zudem über das Comeback von Torjäger Yavuz Cakmak freute.

Mehr Fußball aus Brandenburg

Eintracht Friesack – Alemania Fohrde 1:3 (1:3). Tore: 0:1 Maik Möhring (21.), 0:2 Sascha Weser (23., Strafstoßtor), 1:2 Marian Stolle (33.), 1:3 Marco Jahn (39.). Zuschauer: 45. Die Gäste verdienten sich den Sieg durch eine disziplinierte Spielweise und eine effektive Chancenverwertung. Dabei profitierten Maik Möhring (21.) und Sascha Weser (23., Strafstoßtor) von dicken Patzern in der heimischen Hintermannschaft und bestraften diese eiskalt. Nach einer schönen Kombination erzielte Marco John (39.) noch vor der Pause den dritten Treffer für seine Farben und stellte damit die Weichen auf Sieg. Friesack gelang durch Marian Stolle nur der zwischenzeitliche und sehenswerte Anschlusstreffer. Ansonsten war die Eintracht zwar bemüht, insbesondere im zweiten Durchgang meist in der Hälfte der Gäste aktiv und am Drücker, doch ein weiterer Treffer gelang ihnen nicht. Letztlich fehlte es in der Offensive an der nötigen Kaltschnäuzigkeit und am Glück. Damit kassierte die Friesacker Eintracht die zweite Niederlage nacheinander.

mdw havelland 16.04.
Die Mannschaft des Tages der Kreisoberliga Havelland. © SPORTBUZZER-Grafik

Empor Schenkenberg – Germania Berge 2:4 (0:3). Tore: 0:1 Leon Raue (21.), 0:2 Yunus Cakmak (28.), 0:3 Leon Raue (43.), 1:3 Chris Mahnke (70.), 1:4 Florian Krusemark (77.), 2:4 Chris Mahnke (87.). Zuschauer: 80. Die Gäste um einen überragend aufspielenden Leon Raue – dem zwei Tore und zwei Vorlagen gelangen – feierten einen verdienten Sieg und zeigten laut Trainer Daniel Kuhnt nach dem schwachen Auftritt gegen die RSV-Reserve in der vergangenen Woche die „richtige Reaktion“ und hätten mit Blick auf zwei Aluminiumtreffer am Ende „durchaus auch höher gewinnen“ können. Beim Empor-Team – das am Ostermontag im Kreispokal-Halbfinale die SG Michendorf empfängt – erzielte Chris Mahnke beide Treffer nach schönen Einzelaktionen.

SV Roskow – SV Ruhlsdorf 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Christian Mehlhose (69.). Gelb-Rote Karte: Lennart Marholz (89., SV Ruhlsdorf). Zuschauer: 72. Roskow bestimmte die Partie weitestgehend, ließ aber einige gute Chancen aus. Auch in der zweiten Hälfte boten sich den engagierten Hausherren klare Einschussmöglichkeiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. Mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 69. Minute nahmen stattdessen die glücklichen Gäste die drei Punkte mit. „Unterm Strich ein verdienter, aber glücklicher Sieg für mein Team, das große Moral bewiesen hat“, freute sich SVR-Coach Heiko Richter nach dem Dreier.

RSV Eintracht II – SV Dallgow 47 verlegt auf den 18. April (20 Uhr).

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt