27. Juni 2020 / 18:07 Uhr

"Die Energie fehlte": Die Einzelkritik zu Herthas Niederlage in Mönchengladbach

"Die Energie fehlte": Die Einzelkritik zu Herthas Niederlage in Mönchengladbach

Stephan Henke
Märkische Allgemeine Zeitung
Breel Embolo (M.) brachte die Hertha-Akteure das ein oder andere Mal zum Verzweifeln.
Breel Embolo (M.) brachte die Hertha-Akteure das ein oder andere Mal zum Verzweifeln. © dpa
Anzeige

Hertha BSC verliert nach einer in der ersten Halbzeit fahrigen Leistung verdient mit 1:2 bei Borussia Mönchengladbach. Der wohl beste Berliner an diesem Nachmittag ist Startelf-Debütant Dennis Smarsch - die Einzelkritik.

Anzeige
Anzeige

Dass Bruno Labbadia mit der ersten Halbzeit von Hertha BSC nicht zufrieden war, zeigte sich schon gleich nach der Pause. Drei Wechsel auf einen Schlag nahm der Berliner Trainer vor: Marko Grujic, Marvin Plattenhardt und Alexander Esswein wurden für Per Skjelbred, Arne Maier und Mathew Leckie ausgewechselt. "Die Energie fehlte", meinte Labbadia zur Leistung seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit beim 1:2 (0:1) bei Borussia Mönchengladbach, das sich durch den Sieg für die Champions League qualifizierte.

Die Borussia zeigte in der ersten Halbzeit ihre Qualität und ging schon in der 7. Minute durch Jonas Hofmann in Führung. Zur Halbzeit hätte es mindestens 2:0, eher 3:0 für die Gastgeber stehen müssen, doch die Chancenverwertung war mangelhaft. "Wir haben in der ersten Halbzeit extrem einfache Ballverluste gehabt", sagte Trainer Bruno Labbadia, seine Mannschaft habe Glück gehabt, dass der Rückstand nicht noch höher ausfiel.

In der zweiten Halbzeit sah er selbst eine stark verbesserte Berliner Mannschaft. "Wenn wir da das 1:1 machen, wäre es ein interessantes Spiel geworden", meinte Labbadia. Die größte Chance dafür hatte der eingewechselte Leckie. Der Australier spielte in der zweiten Halbzeit auf der für ihn ungewohnten Rechtsverteidigerposition. Und vor dem 0:2 lies er sich bei einem Eckball der Gladbacher überrumpeln. Schuldlos an beiden Gegentoren war Torhüter Dennis Smarsch, der sein Startelf-Debüt für die Berliner gab, nachdem er in der Hinrunde bei der Niederlage gegen Augsburg nur eingewechselt wurde - die Noten für die Berliner:

Hertha BSC in Noten: Die Einzelkritik zur 1:2-Niederlage gegen Gladbach.

<b>Tor:</b> Dennis Smarsch (12) Zur Galerie
Tor: Dennis Smarsch (12) © Getty Images

Die Hertha beendet damit ihre Chaos-Saison trotz der Niederlage auf dem zehnten Platz - punktgleich mit Union Berlin, aber mit dem um sechs Tore besseren Torverhältnis.