19. Januar 2022 / 23:02 Uhr

Die Einzelkritik zum Berliner Pokal-Derby: Hertha 2, Union 3

Die Einzelkritik zum Berliner Pokal-Derby: Hertha 2, Union 3

Stephan Henke und David Joram
Märkische Allgemeine Zeitung
Sein Moment: Unions Andreas Voglsammer (r.) trifft sehenswert zur Gästeführung.
Sein Moment: Unions Andreas Voglsammer (r.) trifft sehenswert zur Gästeführung. © imago images/Matthias Koch
Anzeige

Der 1. FC Union Berlin gewinnt im Achtelfinale des DFB-Pokals mit 3:2 gegen Hertha BSC. Bei den Gästen überzeugen vor allem die Offensivkräfte Max Kruse und Torschütze Andreas Voglsammer - für Hertha trifft Suat Serder doppelt.

Kurz keimte Hoffnung auf bei den Fußballfans von Hertha BSC. Suat Serdar hatte die Gastgeber im Berliner Pokalderby gegen den 1. FC Union in der 54. Minute auf 1:2 herangebracht, die blau-weißen Schals flogen durch die Luft, die meisten der 3000 Zuschauer schrien begeistert: "Hahohe, Hertha BSC!", so schallte es durchs Olympiastadion. Aber eben nur kurz. Robin Knoche stellte eine Minute später auf 3:1. Es war nach 90 Minuten ein verdienter Sieg für die Köpenicker, für die noch Andreas Voglsammer (11. Minute) und Niklas Stark (50./Eigentor) getroffen hatten. Das 2:3 durch Serdar (90.+5) kam für Hertha zu spät.

Anzeige

Von Hertha kam vor allem in der ersten Halbzeit zu wenig. Erstaunlich passiv starteten die Blau-Weißen in die Partie, ließen sich von Union früh in die Defensive drücken. In der zweiten Halbzeit wurde es zwar besser, gegen routiniert verteidigende Köpenicker blieb das Wunder aber aus. Die Noten der Hertha-Spieler hat SPORTBUZZER-Redakteur Stephan Henke zusammengetragen.

In Bildern: Hertha BSC in der Einzelkritik nach dem Pokalaus gegen Union

<b>Torwart:</b> Alexander Schwolow (1) Zur Galerie
Torwart: Alexander Schwolow (1) ©

Union Berlin erwies sich insgesamt als willigere Mannschaft, Max Kruse und Andreas Voglsammer gaben mit Abschlüssen in den ersten 50 Sekunden den Takt vor. Die frühe Führung durch Voglsammer gab den Unionern zusätzlich Auftrieb.

Union Berlin in Noten: Die Einzelkritik zum 3:2-Sieg bei Hertha BSC.

<b>Torwart:</b> Andreas Luthe (1) Zur Galerie
Torwart: Andreas Luthe (1) ©

In der zweiten Halbzeit wackelte Union nur kurz - nachdem Luthe das 1:2 durch Serdar begünstigt hatte. Doch Robin Knoche war nach einem Freistoß von Bastian Oczipka zur Stelle und stellte den alten Abstand prompt wieder her. Das 2:3 tat den Gästen nicht mehr weh, sie feierten den Derbysieg mit den 200 mitgereisten Fans ausgiebig und zogen verdient ins Viertelfinale ein. Die Union-Spieler hat SPORTBUZZER-Redakteur David Joram bewertet.