24. Januar 2019 / 13:25 Uhr

Eishockey: Alles zum Freitag-Knaller der Grizzlys Wolfsburg gegen die Düsseldorfer EG

Eishockey: Alles zum Freitag-Knaller der Grizzlys Wolfsburg gegen die Düsseldorfer EG

Jürgen Braun
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Lukas Laub von der DŸsseldorfer EG und Christoph Hšhenleitner von den Grizzlys Wolfsburg wŠhrend des Spiels zwischen den Grizzlys Wolfsburg und der DŸsseldorfer EG am 05.10.2018 in Wolfsburg, Deutschland. (Foto von Jan-Philipp Burmann/City-Press GbR)
Wird es wieder eng? Die Grizzlys Wolfsburg(r. Christoph Höhenleitner) erwarten am Freitag (19.30 Uhr) die Düsseldorfer EG (l. Lukas Laub). © City-Press / Grizzlys Wolfsburg
Anzeige

Am Freitag (19.30 Uhr) hat Eishockey-Erstligist Grizzlys Wolfsburg Heimrecht. Wieder ein megawichtiges Spiel. Gibt es einen Sieg gegen die Düsseldorfer EG, bleibt der heimische DEL-Klub im Rennen um die Play-Off-Plätze. Verliert er, sind die Chancen, die Aufholjagd erfolgreich zu beenden, verschwindend gering. Alles zum Knaller gegen die DEG.

Personal: Grizzlys-Trainer Hans Kossmann kann aus dem Vollen schöpfen. Obwohl weiterhin einige Akteure verletzt sind, wird voraussichtlich ein überzähliger Spieler auf der Tribüne Platz nehmen müssen. U20-Spieler Steven Raabe ist auf jeden Fall als 19. Feldspieler dabei.

Anzeige
Mehr zu den Grizzlys Wolfsburg

Grizzlys zum Siegen fast verdammt

Die Lage: Die Grizzlys sind mit 44 Punkten Zwölfter, die DEG mit 73 Zählern Dritter. In der laufenden Saison gab es drei Duelle. Das erste ging mit 4:3 in der Eis-Arena an Wolfsburg, die beiden anderen in Düsseldorf mit 7:2 und 3:1 an die DEG. Auf Platz fünf, der statt Heim- den Auswärtsstart im Play-Off-Viertelfinale bescheren würde, hat Düsseldorf nach vier Niederlagen in den vergangenen vier Partien nur noch fünf Zähler Vorsprung. Aber: Alle diese Spiele verlor die DEG daheim. Die vorhergehenden drei Auswärtsspiele gewann die DEG allesamt.

Eishockey: Video vom Abschlusstraining

Die Grizzlys liegen neun Punkte hinter dem Neunten Berlin (53 Zähler) und sieben Punkte hinter dem letzten Platz für die erste Play-Off-Runde, den Krefeld mit 51 Punkten als Zehnter hält. Nürnberg hat am Mittwoch sein Nachholspiel in Düsseldorf mit 3:1 gewonnen, ist bei einem Spiel Rückstand als Elfter mit 50 Punkten in relativ guter Position. Realistisch betrachtet, müssen die Grizzlys wahrscheinlich in den verbleibenden elf Partien neun Punkte Rückstand auf Berlin abschmelzen. Am Freitag spielt zeitgleich auch Nürnberg gegen Berlin, das könnte die Lage aber auch schon wieder ändern. Vorausgesetzt, die Grizzlys gewinnen ihr wichtiges Heimspiel.

Anzeige

Packen es die Grizzlys noch? Umfrage

Mehr anzeigen

Daniel Sparre und Armin Wurm von den Grizzlys Wolfsburg nach dem Spiel zwischen den Grizzlys Wolfsburg und den EisbŠren Berlin am 20.01.2019 in Wolfsburg, Deutschland. (Foto von Mathias Renner/City-Press GmbH) Zur Galerie
Daniel Sparre und Armin Wurm von den Grizzlys Wolfsburg nach dem Spiel zwischen den Grizzlys Wolfsburg und den EisbŠren Berlin am 20.01.2019 in Wolfsburg, Deutschland. (Foto von Mathias Renner/City-Press GmbH) © Grizzlys Wolfsburg / City-Press GmbH

Kossmann erwartet enges Spiel

Das sagt Trainer Hans Kossmann: "Düsseldorf ist abwehrstark, hat aber zuletzt nur noch schlecht getroffen, ich hoffe, das bleibt auch gegen uns so." Aber er erwartet einen starken Gegner und ein enges Spiel: "Ich denke, es geht mit einem Tor Unterschied aus." Manager Charly Fliegauf möchte mit Blick auf die Play-Off-Chance verbal "nicht Druck auf die Mannschaft aufbauen, aber jeder weiß, dass es ein wichtiges Spiel ist. Wir müssen einfach weitermachen wie bisher und wieder ein gutes Spiel abliefern." Die Grizzlys haben einen Lauf, stehen bei drei Siegen in Folge. Das hatten sie in der Saison noch nie.

Samstag sollten sich die Fans vormerken

Am Samstag veranstalten die Grizzlys Wolfsburg ein öffentliches Training (etwa 10 bis 11 Uhr) vor der Abreise zum Spiel in München. Bis 13 Uhr ist an dem Tag dann der Fanshop geöffnet, in dem die Grizzlys im Rahmen der Veranstaltung auch Fanartikel zu Sonderpreisen anbieten. So gibt es zum Beispiel alle Schals und T-Shirts für 9,90 Euro und Kennzeichenhalter und Mini-Trikots fürs Auto zum halben Preis. Nach dem Training (ungefähr zwischen 11.15 und 12 Uhr) stehen einige Profis für Autogramme bereit. Und: Um 14.30 Uhr (Eintritt frei) spielt Wolfsburgs DNL-Team in der Eis-Arena gegen die Roten Teufel Bad Nauheim. In diesem Team ist Raabe Topscorer und wird spielen.