16. November 2021 / 22:22 Uhr

Stark auch am Dienstag: Indians schlagen Hamm, Scorpions siegen in Hamburg

Stark auch am Dienstag: Indians schlagen Hamm, Scorpions siegen in Hamburg

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Lass dich drücken: Die Indianer Nick Bovenschen (von rechts) und Sebastian Christmann stürmen auf den Torschützen zum zwischenzeitlichen 1:1, Mike Mieszkowski, zu.
Lass dich drücken: Die Indianer Nick Bovenschen (von rechts) und Sebastian Christmann stürmen auf den Torschützen zum zwischenzeitlichen 1:1, Mike Mieszkowski, zu. © Florian Petrow
Anzeige

Die hannoverschen Eishockey-Teams sind und bleiben fester Bestandteil der Spitzengruppe in der Oberliga Nord. Die Indians gewannen am Turm gegen die Eisbären Hamm mit 6:2, die Scorpions gewannen bei den Crocodiles Hamburg mit Rückkehrer Christoph Koziol mit 5:2.

Bestimmt hätte Parker Bowles auch selbst gewusst, dass seine Strafzeit abläuft und er ganz bald wieder zurück aufs Eis darf. Dennoch: Lenny Soccio, Trainer der Hannover Indians, winkte im Spiel gegen die Hammer Eisbären von der gegenüberliegenden Seite zur Strafbank herüber und rief „Parker! Parker!“. Zehn Sekunden musste Bowles zu diesem Zeitpunkt noch absitzen – und stand nach dem Zuruf seines Coaches vorsichtshalber auf und bewegte sich zur Tür der Strafbank.

Bowles kam zurück aufs Eis und passte beim nächsten Angriff die Scheibe mit viel Übersicht quer vors Tor, Branislav Pohanka traf zum zwischenzeitlichen 2:1 (18.) – die Basis für den 6:2 (2:1, 3:1, 1:0)-Heimsieg in der Eishockey-Oberliga gegen Hamm.

Bilder vom Eishockey-Spiel der Oberliga Nord zwischen den Hannover Indians und Hammer Eisbären

Bilder vom Eishockey-Spiel der Oberliga Nord zwischen den Hannover Indians und Hammer Eisbären Zur Galerie
Bilder vom Eishockey-Spiel der Oberliga Nord zwischen den Hannover Indians und Hammer Eisbären © Florian Petrow

Tatsächlich benötigten die Indians einige Wachmacher, um letztlich zum klaren Erfolg zu kommen. Christopher Schutz (6. Minute) schockte die Spieler sowie die Fans des Gastgebers unter den 1577 Zuschauern am Pferdeturm, es war der erste Torschuss der Gäste. Mike Mieszkowski (13.) staubte mit der Rückhand zum 1:1 ab. Es folgte das 2:1 von Pohanka.

Anzeige

Im Mitteldrittel hätte der ECH die Begegnung längst vorentscheiden können. Seine Chancenwertung jedoch: schwach. Allein Robin Palka (22., 30.) besaß zwei hochkarätige Gelegenheiten. Der starke Eisbären-Torhüter Marvin Nickel hielt sein Team im Spiel. Und die Gäste schlugen plötzlich zurück: Kevin Trapp (33.) besorgte das 2:2 – und damit den nächsten Weckruf für die Indians.

Gibbons erhöht technisch anspruchsvoll

Nur 124 Sekunden nach Trapps Ausgleich stand es 4:2 für Soccios Team. Zunächst hämmerte Pohanka die Scheibe ins Netz, Kyle Gibbons erhöhte – und das technisch anspruchsvoll, indem er Nickel als Rechtsschütze von rechts umkurvte und die Scheibe mit der Rückhand ins leere Tor über die Linie schob.

Ins Schlussdrittel ging der ECH dank Bowles (40.) sogar mit einer 5:2-Führung. Abgesehen vom 6:2 durch Palka (58.) passierte nicht mehr viel, das Spiel schlief ein wenig ein – aber geschenkt, die Indians hatten die Partie längst im Griff und benötigen keinen Wachmacher mehr.


Tore: 0:1 (5:20) Schutz (Spacek, Alexandrov), 1:1 (12:00) Mieszkowski (Christmann, Esposito-Selivanov), 2:1 (17:33) Pohanka (Bowles, Hertel), 2:2 (32:22) Trapp (Weissleder, Calovi), 3:2 (33:37) Pohanka (Christmann), 4:2 (34:26) Gibbons (Pohl), 5:2 (39:16) Bowles, 6:2 (57:36) Kiss (Turwald bei 4-4)

Mehr aus der Oberliga

Scorpions siegen mit Rückkehrer Koziol

Die Hannover Scorpions gewannen bei den Crocodiles Hamburg mit 5:2 (1:1, 2:0, 2:1). Vor der Partie vermeldeten die Verantwortlichen der Mellendofer die Rückkehr von Christoph Koziol, er war im Sommer zum Herforder EV gewechselt – und stand bereits in Hamburg auf dem Eis.

Christoph Kabitzky (8.) sorgte für die Gäste-Führung. Thomas Gauch (15.) egalisierte. Im Mittelabschnitt brachten Robin Just (22.) und Michael Hammond (33.) die Scorpions mit 3:1 in Front. Nach 38 Sekunden im Schlussdrittel verkürzte Adam Domogalla in Unterzahl auf 2:3. Mario Trabucco (48.) und Just (58.) sorgten für den Endstand.