25. November 2021 / 12:46 Uhr

Eishockey im Free-TV: DEL wandert von Sport1 zu ServusTV

Eishockey im Free-TV: DEL wandert von Sport1 zu ServusTV

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Neuer Free-TV-Sendeplatz: Die DEL wird ab kommender Woche nicht mehr bei Sport1 zu sehen sein, dafür überträgt ServusTV ab dem 5. Dezember.
Neuer Free-TV-Sendeplatz: Die DEL wird ab kommender Woche nicht mehr bei Sport1 zu sehen sein, dafür überträgt ServusTV ab dem 5. Dezember. © City-Press GmbH/Grizzlys Wolfsburg
Anzeige

Am Sonntag wird die vorerst letzte Partie der DEL auf dem Free-TV-Sender Sport1 übertragen. Eishockey-Fans schauen danach aber nicht in die Röhre, ServusTV hat die Sublizenz der Deutschen Telekom bis einschließlich der Saison 2023/24 erworben. 

Eishockey-Fans müssen sich bei Free-TV-Übertragungen der DEL künftig auf einen neuen Sendeplatz einstellen. Obwohl Sport1 von der Deutschen Telekom eine Sublizenz für die Austragung von DEL-Spielen bis einschließlich der Saison 2023/24 erworben hatte, wird die Partie am Sonntag der Adler Mannheim gegen Red Bull München die letzte sein, die vom Free-TV-Sender übertragen wird. Neben dem Pay-TV-Sender Magentasport wird die DEL aber weiterhin im Free-TV zu sehen sein, ab dem 5. Dezember beginnend mit der Partie der Nürnberg Ice Tigers gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven bei ServusTV im Rahmen der „Servus Hockey Night“. Der Sender erwarb eine Sublizenz für 29 Spiele der laufenden DEL-Saison. Die Partnerschaft läuft bis zum Ende der Saison 2023/2024. Für die kommenden Spielzeiten 2022/23 und 2023/24 umfasst die Sublizenz 26 Spiele der Hauptrunde und bis zu 21 Spiele in den Play-Offs.

Anzeige

Gernot Tripcke, Geschäftsführer der PENNY DEL, sagt: „Ich möchte mich bei Sport1 ausdrücklich für die stets sehr angenehme und konstruktive Zusammenarbeit bedanken. Zugleich blicken wir als Liga sehr positiv auf die neue Kooperation zwischen der Deutschen Telekom und ServusTV. Ich bin sicher, dass alle Eishockey-Fans ein tolles Free-TV-Angebot erhalten.“ Und David Morgenbesser, Bereichsleiter Sportrechte & Distribution bei ServusTV freut sich, „das Sportangebot in Deutschland zu erweitern und ServusTV als Marke noch relevanter zu machen“.

Mehr zu den Grizzlys Wolfsburg

Weshalb der Wechsel von Sport1 zu ServusTV mitten in der Saison? Olaf Schröder, Vorstandsvorsitzender der Sport1 Medien AG sagt dazu: „Unsere Entscheidung ist vor allem begründet auf einer möglichst optimalen Bewirtschaftung unserer Programmflächen und alternativer Programmoptionen für diese Flächen.“ Trotz des Aus der DEL-Übertragungen wird Sport1 auch künftig Eishockey auf seiner Plattform zeigen, wie Schröder betont. „Vor allem mit der Eishockey-WM und der Champions Hockey League, die exklusiv auf Sport1 im Free-TV übertragen werden.“