05. Februar 2021 / 12:48 Uhr

Verbale Scharmützel im Hinspiel: Indians im Giftpfeile-Duell mit dem Herforder EV

Verbale Scharmützel im Hinspiel: Indians im Giftpfeile-Duell mit dem Herforder EV

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Indians (hier mit Brett Bulmer, links) und der Herforder EV schenkten sich am Dienstag nichts - am Freitagabend steigt das Rückspiel.
Die Indians (hier mit Brett Bulmer, links) und der Herforder EV schenkten sich am Dienstag nichts - am Freitagabend steigt das Rückspiel. © Florian Petrow
Anzeige

Das erste komplette Spielwochenende für die Hannover Indians in diesem Jahr steht an. Am Freitagabend gastiert der Eishockey-Oberligist beim Herforder EV, am Sonntag sind die Black Dragons Erfurt am Pferdeturm zu Gast. Die Scorpions empfangen am Freitag den Herner EV.

Anzeige

In der Eishockey-Oberliga steht den Hannover Indians das erste komplette Spielwochenende im neuen Jahr bevor – bedingt durch ihre Corona-Zwangspause im fast kompletten Januar. Die Mannschaft von Trainer Lenny Soccio ist am Freitag beim Herforder EV zu Gast (20 Uhr), am Sonntag treten die Black Dragons Erfurt am Pferdeturm an (17 Uhr).

Anzeige

Vorerst nicht mehr zu Verfügung stehen die Steven Raabe und Jan Nijenhuis. Die beiden Junioren-Nationalspieler bleiben laut Soccio beim Kooperationspartner Grizzly Adams Wolfsburg.

Bilder vom Eishockey-Spiel der Oberliga Nord zwischen den Hannover Indians und dem Herforder EV

Hoppla! Branislav Pohanka hat's niedergestreckt. Zur Galerie
Hoppla! Branislav Pohanka hat's niedergestreckt. ©

"Kommt ihr erstmal am Freitag nach Herford"

Gegen Herford gewann der ECH am Dienstag in Hannover mit 4:3. Nach der Schlusssirene flogen Giftpfeile zwischen beiden Mannschaften hin und her. Von der Gäste-Seite waren Sprüche zu vernehmen nach dem Motto: „Kommt ihr erstmal am Freitag nach Herford!“

Solche verbalen Scharmützel kennt man aus den Play-offs, wenn man sich, wie jetzt, binnen weniger Tage erneut gegenübersteht und das andere Team schon vorab ein wenig einschüchtern will. Meist beruhigt sich die Lage bis zur nächsten Partie wieder.


Scorpions nur am Freitag im Einsatz

Die Hannover Scorpions sind am Wochenende nur einmal im Einsatz: Sie haben am Freitag (20 Uhr) den Herner EV zu Gast. Am Sonntag sind sie spielfrei, was gut für ihre weiterhin angespannte Personallage ist. Am vergangenen Sonntag beim 4:3 in Erfurt fehlten fünf Spieler.

Erstmalig zum Einsatz kam jedoch Bruno Riedl, der genau wie Louis Trattner eine Förderlizenz erhalten hat. Die beiden Talente stehen bei der Dresdner Eislöwen unter Vertrag, der Klub aus der DEL 2 ist neuer Kooperationspartner der Wedemärker. Zu Marco Stichnoth, sportlicher Berater der Eislöwen und früher Scorpions-Manager, besteht weiterhin ein guter Kontakt.