15. November 2020 / 21:55 Uhr

Indians jubeln nach Bulmer-Gala gegen Rostock Piranhas - Scorpions gewinnen Spitzenspiel

Indians jubeln nach Bulmer-Gala gegen Rostock Piranhas - Scorpions gewinnen Spitzenspiel

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Indians-Torschützen unter sich: Parker Bowles (Nummer 93) feiert den 
1:0-Schützen Brett Bulmer (92, links), der mit drei Treffern zum Man of the Match avancierte.
Indians-Torschützen unter sich: Parker Bowles (Nummer 93) feiert den 1:0-Schützen Brett Bulmer (92, links), der mit drei Treffern zum Man of the Match avancierte. © Florian Petrow
Anzeige

Erfolgreiches Wochenende für Hannovers Eishockey-Oberligisten: Die Indians waren nach ihrem ersten Saisonsieg am Freitag in Hamm auch gegen die Rostock Piranhas erfolgreich. Und die Scorpions entschieden am Sonntagabend das Top-Spiel gegen Serienmeister Tilburg Trappers für sich und festigten die Tabellenführung.

Anzeige

An wen auch immer dieses Handküsschen gerichtet war – es kam auf der nur mit rund 30 Personen besetzten Tribüne im Eisstadion am Pferdeturm bestimmt an. So feierte Brett Bulmer sein zwischenzeitliches 3:2 für die Hannover Indians gegen die Rostock Piranhas. Nach Spielende war er mittendrin in einer Traube von Jubel und Umarmungen: Die Indians gewannen ihr Heimspiel in der Eishockey-Oberliga mit 5:4 (2:2, 1:0, 2:2).

Anzeige

Bereits am Freitag hatte Indians-Trainer Lenny Soccio eine Umstellung in den Reihen vorgenommen. Branislav Pohanka bildete mit den Kanadiern Bulmer und Parker Bowles ein Trio. Und was sich beim 5:0 in Hamm andeutete, bestätigte sich gegen Rostock: Diese Formation kann eine Paradereihe werden. Jede Eiszeit bedeutete für die Piranhas höchste Alarmstufe. Nach dreieinhalb Minuten traf Bulmer nach Vorarbeit von Bowles zum 1:0. Und was Spielverständnis bedeutet, zeigte Bulmer zum Ende des ersten Drittels: Seinen Schuss platzierte er bewusst neben das Tor, von wo Bowles nur einschieben musste (20.).

Bilder vom Eishockey-Spiel der Oberliga Nord zwischen den Hannover Indians und Rostock Piranhas

Bilder vom Eishockey-Spiel der Oberliga Nord zwischen den Hannover Indians und Rostock Piranhas Zur Galerie
Bilder vom Eishockey-Spiel der Oberliga Nord zwischen den Hannover Indians und Rostock Piranhas ©

ECH-Keeper Zabolotny wehrt Piranhas-Sturmlauf ab

Das Problem aus Indians-Sicht: Auch die Ostdeutschen können Eishockey spielen. Filip Stopinski (9.) glich in Überzahl aus, Tom Pauker (15.) brachte Rostock in Führung. ECH-Torhüter David Zabolotny verhinderte sogar einen höheren Rückstand, als er stark gegen August von Ungern (10.) und Stopinski (18.) parierte. Zudem verhinderte der Pfosten das 1:3 von Fabio Frick (19.).

Insofern ging es für die Gastgeber etwas schmeichelhaft ins Mitteldrittel mit einem 2:2 – das auch nach einem Lattentreffer von Pauker (24.) Bestand hatte. Damit war verhindert, dass das Spiel erneut kippte. Bulmers Handküsschen-Tor (34.) und ein Treffer von Mike Glemser (42.) sorgten für das 4:2. Von Ungern (44.) und Matthew Pistilli (49.) glichen zwischendurch noch zum 4:4 aus.

Bulmers dritter Treffer bringt den Sieg

Doch dann sorgte Bulmer mit einer starken Einzelleistung (59.) für das 5:4. Diesmal verteilte er zwar keine Handküsschen, erhielt aber einen anerkennen Klaps auf Schulter und Helm von Trainer Soccio, den nicht nur diese Szene zufrieden stellte. „Wir haben am Wochenende sechs Punkte geholt und zehn Tore geschossen – dafür hätten wir früher sonst sechs Wochen gebraucht.“

Tore: 1:0 (3:29) Bulmer (Bowles, Pohanka), 1:1 (8:35) Stopinski (Pauker, Becker bei 5-4), 1:2 (14:59) Pauker (Pistilli), 2:2 (19:13) Bowles (Bulmer, Pohanka), 3:2 (33:10) Bulmer (Pohanka), 4:2 (41:57) Glemser (Hein, Aichinger), 4:3 (43:12) von Ungern (Raab), 4:4 (48:42) Pistilli (Frick), 5:4 (58:42) Bulmer (Weyrauch) – Strafminuten 6/4

Mehr zu Hannovers Eishockey-Oberligisten

Scorpions feiern vierten Sieg im vierten Spiel

Die Hannover Scorpions gewannen derweil das Spitzenspiel gegen die bislang punktgleichen Tilburg Trappers mit 3:1 (0:0, 2:1, 1:0) und sind nun alleiniger Tabellenführer.

Es war für die Scorpions der vierte Sieg in der vierten Saisonpartie. Tiers van Soest (23.) brachte die Gäste in Front. Per Doppelschlag binnen 113 Sekunden wendeten Mario Trabucco (34.) und Christoph Koziol (35.) das Blatt. Robert Peleikis (59.) traf zum 3:1.