26. Februar 2021 / 22:45 Uhr

Eishockey: Piranhas im Wechselbad der Gefühle

Eishockey: Piranhas im Wechselbad der Gefühle

Ben Brümmer
Ostsee-Zeitung
Tom Pauker (r.) erzielte im Spiel gegen die Sachsen zwei Tore für den REC.
Tom Pauker (r.) erzielte im Spiel gegen die Sachsen zwei Tore für den REC. © OSTSEEPHOTO
Anzeige

Die Rostock Piranhas ziehen im Ostduell gegen die EXA Icefighters Leipzig den kürzeren. Für die Raubfische war es die vierte Niederlage in Folge.

Anzeige

Ein echtes Torfestival gab es gestern Abend bei den Rostock Piranhas. Im Ostduell der Eishockey-Oberliga holten die Raubfische gegen die EXA Icefighters Leipzig einen Zwei-Tore-Rückstand auf, gaben ihre Führung später allerdings wieder ab und hatten schließlich mit 4:6 (0:2, 3:3, 1:1) das Nachsehen.

Anzeige

Die Hausherren agierten im ersten Drittel zu harmlos. Die Gäste trafen doppelt (6., 15.). Mit Beginn des zweiten Abschnitts drehten die Hanseaten durch Tom Pauker (25., 27.) und August von Ungern-Sternberg (28.) innerhalb von vier Minuten das Spiel. Die Sachsen schlugen jedoch in ebenso kurzer Zeit zurück (37., 39., 40.). Zwar markierte von Ungern-Sternberg noch den 4:5-Anschluss (56.), doch die Rostocker konnte ihre vierte Niederlage in Folge mehr nicht verhindern. Die Gäste trafen Sekunden vor Schluss zum 4:6.

Mehr zu Sport aus M-V

REC: ​Velm, Meder – Becker, Gerstung, Noack, Seckel, Koziol – Voronov, Koopmann, Bauhof, Stopinski, Müller, von Ungern-Sternberg, Pauker, Dunbar, Schubert.