24. Februar 2019 / 21:37 Uhr

Eishockey: Scorpions feiern Schützenfest ‐ Indians-Serie reißt in Tilburg

Eishockey: Scorpions feiern Schützenfest ‐ Indians-Serie reißt in Tilburg

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Scorpions freuen sich über den Treffer zum 3:0.
Die Scorpions freuen sich über den Treffer zum 3:0. © Maike Lobback
Anzeige

Die Botschaft war eindeutig. „Alles geben für den 2. Platz“ stand auf einem Plakat, das hinter dem Tor an der Plexiglasscheibe hing. Die Spieler der Hannover Scorpions verstanden die Forderung ihrer Fans. Mit einem 15:1-Heimsieg über den ECC Preussen Berlin eroberten sie den zweiten Platz in der Eishockey-Oberliga von den Hannover Indians zurück, die wenige Stunden zuvor bei den Tilburg Trappers unterlagen.

Anzeige
Anzeige

Der Scorpions-Offensivdrang hatte bereits nach 40 Minuten eine Schallmauer durchbrochen. Denn nach zwei Dritteln hatten die Gastgeber vor 856 Zuschauern in der Hus-de-Groot-Eisarena schon zweistellig getroffen. Die Berliner dagegen erlebten ein Horror-Wochenende: Am Freitag verloren sie bereits mit 0:8 daheim gegen die Saale Bulls Halle, nun gab es 15 Stück in Mellendorf.

Scorpions deklassieren Berlin

Nach dem ersten Drittel führten die Scorpions durch Treffer von Patrick Schmid (6.), Chad Niddery (8.) und Matt Wilkens (20.) mit 3:0. Bei konsequenterer Ausnutzung der eigenen Überlegenheit und der Abgabe von mehr Torschüssen hätte das Team von Dieter Reiss höher führen können – holte aber Versäumtes in den restlichen 40 Minuten nach. Schmid (22., 37.), Niddery (24., 57.), Dennis Arnold (31.), Sebastian Lehmann (36.), Sean Fischer (37.), Björn Bombis (40., 46., 52.), Robin Ringe (44.), Marius Garten (50.) trafen zum 15:0, teilweise nach sehenswerten Kombinationen. Den Schlusspunkt setzten trotzdem die Preussen: Tyler Brower gelang das späte Tor zum 15:1-Endstand, womit er Scorpions-Torhüter Enrico Salvarani ein weiteres Spiel ohne Gegentor vermieste.

Fotos zur Eishockey-Partie von den Hannover Scorpions und Preussen Berlin:

Mathew Wilkins (rechts) trifft zum 3:0. Zur Galerie
Mathew Wilkins (rechts) trifft zum 3:0. ©
Anzeige

Indians-Serie reißt in Tilburg

Mit der Erfolgsserie von 13 Siegen am Stück waren die Indians nach Tilburg gereist – beim Tabellenführer und dreifachen Oberliga-Meister riss die Serie jedoch. Die Mannschaft von Trainer Lenny Sobinccio verlor in den Niederlanden mit 1:6 (0:0, 0:2, 1:4). Mehr als die Hälfte der Partie war rum, und die Gäste hielten ein 0:0 – mehrfach auch deswegen, weil Torhüter Kevin Beech mit starken Paraden eine Tilburger Führung verhinderte.

Montgomery's Treffer ist der Dosenöffner

In der 32. Minute war es aber soweit: Brock Montgomery traf zum 1:0. Nur 123 Sekunden später ließ Max Hermens das 2:0 folgen. Im Schlussdrittel kamen die Trappers dann so richtig in Schwung. Innerhalb von rund zwölf Minuten erhöhten Kevin Bruijsten (42.), Montgomery (49., 54.) und Mitch Bruijsten (53.) auf 6:0. Der Ehrentreffer für die Indians gelang Roman Pfennings (56.).

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN