15. November 2019 / 22:24 Uhr

Den Scorpions gelingt die Trendwende - Indians verlieren knapp 

Den Scorpions gelingt die Trendwende - Indians verlieren knapp 

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Spieler der Hannover Scorpions bejubeln ihren Erfolg.
Die Spieler der Hannover Scorpions bejubeln ihren Erfolg. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Nach sieben Niederlagen am Stück können die Hannover Scorpions endlich wieder jubeln! Am Freitagabend gelang dem Team von Dieter Reiss ein eindrucksvoller 9:3-Sieg gegen die Rostock Piranhas. Knapp geschlagen geben mussten sich dagegen die Hannover Indians. Der ECH unterlag den Saale Bulls Halle mit 3:4.

Anzeige
Anzeige

Was tut man gegen eine Krise? Man schießt sich den Frust von der Seele. Nach sieben Niederlagen in Serie haben die Hannover Scorpions in der Eishockey-Oberliga wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert – und das mit einem Kantersieg. Die Mannschaft von Trainer Dieter Reiss bezwang die Rostock Piranhas vor 1002 Zuschauern mit 9:3 (5:2, 2:1, 2:0). "Die Erleichterung ist groß. Wir hatten zuletzt viele Gespräche, die gut waren. Daher war ich sicher, dass wir das Spiel gewinnen", freut sich der Scorpions-Coach nach der Partie.

Scorpions drehen 0:2-Rückstand

Nach einem schnellen 0:2-Rückstand schien sich der Trend der Scorpions aber fortzusetzen. Viktor Beck (4.) und Tom Pauker (7.) trafen für Rostock. Bis zum Ende des Anfangsdrittels wendeten Robin Thomson (10.), Mario Trabucco (12.) mit seinem ersten Tor für die Scorpions sowie Patrick Schmid (13.), Christoph Koziol (16.) und Björn Bombis (19.) komplett das Blatt.

Die Bilder vom Eishockey-Spiel der Oberliga Nord zwischen den Hannover Scorpions und den Rostock Piranhas:

Großer Jubel bei den Hannover Scorpions. Zur Galerie
Großer Jubel bei den Hannover Scorpions. ©
Anzeige

Piranhas-Trainer Behnecke reagiert zur Pause.


Zur Pause reagierte Piranhas-Trainer Christian Behnecke und wechselte den Torhüter, für Jakub Urbisch stand fortan Manfred Schneider zwischen den Pfosten. Und der zweite Keeper verhinderte mit starken Paraden eine noch höhere Niederlage seines Teams. Vor allem im Mitteldrittel schnürten die Scorpions die Piranhas trotz numerischer Gleichheit phasenweise in deren Verteidigungszone ein.

Dennoch musste Schneider weitere Tore der Mellendorfer hinnehmen. Julien Pelletier (23.), Bombis (27., 46.) und Dennis Arnold (48.) trafen. Für die Gäste war noch Roman Tomanek (38.) erfolgreich. Dass es trotz aller Versuche am Ende nicht zu einem zweistelligen Sieg reichte – geschenkt! Die Scorpions-Spieler feierten mit ihren Fans auf einer Ehrenrunde mal wieder einen Sieg, für beide Seiten ein fast schon vergessenes Glücksgefühl

Mehr Eishockey aus der Region Hannover

Indians-Endspurt kommt zu spät

Nach sechs Heimsiegen in Folge hat es die Hannover Indians wieder auf eigenem Eis erwischt. Der ECH unterlag gegen die Saale Bulls Halle mit 3:4 (1:1, 0:3, 2:0). Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel, in dem Roman Pfennings (10.) das 0:1 von Kyle Helms (5.) ausglich, wurden die Indians im Mittelabschnitt kalt erwischt. Binnen sieben Minuten erhöhten Moritz Schug (22.), Mark Heatley (28.) und Nicholas Miglio (29.) auf 4:1 für die Gäste. Der Endspurt durch Branislav Pohanka (52.) und Igor Bacek (55.) kam zu spät.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN