08. Februar 2020 / 09:48 Uhr

Die Eispiraten können in Bad Tölz keinen Punkt erbeuten

Die Eispiraten können in Bad Tölz keinen Punkt erbeuten

PM
Dresdner Neueste Nachrichten
Sahnpark Crimmitschau 06.12.2019 Saison 2019/20 Eishockey 2. Bundesliga  Eispiraten 
Crimmitschau - EV Landshut
Carl Hudson Crimmitschau und Michael Bitzer im Tor der Eispiraten nach dem 1:1.
Goalie Michael Bitzer (rechts) kassierte in der Tölzer Arena vier Gegentreffer. © Mario Jahn
Anzeige

Eishockey: Die Eispiraten Crimmitschau fahren ohne Punkte wieder nach Hause. Die Westsachsen unterlagen bei den Tölzer Löwen trotz eines Blitzstarts in der aktuellen Auseinandersetzung der DEL 2 mit 2:4 (2:2, 0:2, 0:0) Toren.

Anzeige
Anzeige

Bad Tölz. In diesem wichtigen Match musste Danny Naud, der Coach der Eispiraten aus Crimmitschau, neben Carl Hudson auf Mitch Wahl, dessen hochschwangere Frau im Krankenhaus liegt, und dem weiterhin verletzten Lukáš Vantuch verzichten. Dafür waren wieder Vincent Schlenker, der unter der Woche mit einer Grippe außer Gefecht war, und Goalie Michael Bitzer an Bord.

Die Eispiraten legten in der Tölzer Arena einen perfekten Start hin und gingen mit der ersten Chance nach 41 Sekunden in Führung. Verteidiger Ty Wishart hatte sich durch die Tölzer Hintermannschaft geschlängelt und überwand Franzreb zum 1:0. Doch die Hausherren fingen sich schnell, sie schienen in der Folge griffiger und übernahmen mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. So waren es zwei fast identische Spielzüge, welche den Spielstand innerhalb von nur zwei Minuten drehten. Schön freigespielt traf Philipp Schlager zum 1:1 (3. min). Dann brachte Marco Pfleger seine Farben nach fünf Minuten in Front.

Die Eispiraten verloren im zweiten Drittel den Faden

Die Westsachsen kämpften sich zurück, spielten geradlinig und kamen nach einem Konter zum 2:2-Ausgleich. David Kuchejda fing im eigenen Drittel einen Pass ab und hämmerte die Scheibe schlussendlich an Goalie Franzreb vorbei ins Tor (10. min). Wishart sowie die auffälligen Fyten und Wideman hatten in der Folge weitere gute Möglichkeiten, die jedoch ungenutzt blieben.

Die Eispiraten kamen dann nur schwer ins zweite Drittel und mussten zusehen, wie die Gastgeber das Spiel an sich rissen. Schließlich war es Max French, der nach 26 Minuten zum 3:2 treffen konnte und die Eispiraten erneut in Rückstand brachte. Obendrein traf French zwei Minuten später erneut. Der Torjäger der Tölzer nutzte einen Querpass in die unsortierte Hintermannschaft der Sachsen eiskalt aus – 4:2 (28. min).

Die Gäste wurden erst zum Ende des Mitteldrittels besser und kamen wieder zu Chancen. Doch Olleff vergab fast frei vor dem Tor. Auch Wisharts Versuch konnte Maximilian Franzreb entschärfen.

Weitere Spiele von sächsischen Teams in der DEL 2.

Die Eispiraten hatten noch zwanzig Minuten Zeit, um das Ergebnis zu korrigieren und sich zurück ins Spiel zu kämpfen. Doch die Tölzer Löwen spielten defensiv sehr kompakt und ließen kaum noch Möglichkeiten für die Gäste zu. Wenn die Mannschaft von Trainer Naud doch noch mal zum Torschuss kam, so war es meist nur aus der zweiten Reihe. Maximilian Franzreb war jedoch auf der Hut und ließ, ebenso wie Michael Bitzer auf Seiten der Crimmitschauer, keinen weiteren Gegentreffer zu. Die Westsachsen mussten sich schlussendlich mit 2:4 geschlagen geben.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt