29. Mai 2018 / 18:40 Uhr

Eklat wegen Waffen-Tattoo: Darf England-Star Raheem Sterling nicht zur WM?

Eklat wegen Waffen-Tattoo: Darf England-Star Raheem Sterling nicht zur WM?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Raheem Sterling steht in England in der Kritik.
Raheem Sterling steht in England in der Kritik. © Getty
Anzeige

Der Angreifer von Meister Manchester City ließ sich die Schusswaffe M16 auf den Unterschenkel tätowieren. Nun steht der 23-Jährige massiv in der Kritik.

Raheem Sterling gehört zu den Hoffnungsträger der Engländer bei der WM 2018 - die Briten sind nach zahlreichen Rückschlägen heiß auf ein Erfolgserlebnis in Russland. Doch wenige Wochen vor dem Start des Turniers muss die FA einen Eklat managen: Denn Raheem Sterling, ohnehin Lieblings-Hassliebe der gnadenlosen Boulevardblätter auf der Insel, hat sich eine Schusswaffe auf den Unterschenkel tätowieren lassen. Viele Fans und prominente Unterstützer fragen sich: Was hat er sich dabei nur gedacht?

Anzeige
Mehr zur WM

Die Tätowierung, die Sterling beim Training der englischen Nationalmannschaft auf seinem rechten Unterschenkel zur Schau stellte, zeigt ein M16-Sturmgewehr - eine Waffe, die beispielsweise in der US-Armee weit verbreitet ist und vor allem im Vietnamkrieg eingesetzt wurde. In den letzten Jahren wurden bei Amokläufen und Attentaten vielfach Gewehre dieses Typs verwendet.

Redknapp: "Überall Straftaten mit Schusswaffen"

Anti-Schusswaffen-Aktivisten fordern bereits, dass Sterling aus dem Kader der englischen Mannschaft geworfen wird. "Das Tattoo ist eine Schande", sagt Lucy Cope vom Aktionsbündnis 'Mothers Against Guns' der Sun. "Raheem sollte sich schämen. Es ist total inakzeptabel."

Trainerlegende Harry Redknapp bezeichnet das Tattoo als "schlechte Entscheidung" und warnt: "Es ist verrückt, nicht wahr? Ich weiß, dass die Leute sagen, es sei nur ein Tattoo, aber warum hat er das auf seinem Bein? Es gibt derzeit überall Straftaten mit Schusswaffen, es ist in diesem Land ein großes Thema, also macht es für mich keinen Sinn, so etwas auf seinem Bein zu haben."

Anzeige

Vater wurde in Jamaika erschossen

Für Sterling hat das Tattoo der Waffe eine Bedeutung, wie er in den sozialen Netzwerken erklärte. Sein Vater wurde in Jamaika erschossen, als Sterling gerade einmal zwei Jahre alt war. Das Tattoo würde symbolisieren, dass er statt mit einer Schusswaffe mit seinem rechten Fuß scharf schießen würde, erklärte der 23-Jährige, der unter Manager Pep Guardiola gerade eine überragende Saison spielte und Meister wurde.

Götze,Wagner und Co.: Diese Stars dürfen nicht mit zur WM

Zahlreiche Stars dürfen nicht mit zur WM in Russland. Darunter: Javi Martinez, Mario Götze und Mauro Icardi. Wer noch zu bleiben muss, seht ihr in der folgenden Galerie! Zur Galerie
Zahlreiche Stars dürfen nicht mit zur WM in Russland. Darunter: Javi Martinez, Mario Götze und Mauro Icardi. Wer noch zu bleiben muss, seht ihr in der folgenden Galerie! ©

Sterling bei Instagram: "Ich habe mir geschworen, niemals in meinem Leben eine Waffe anzurühren. Ich schieße stattdessen mit meinem rechten Fuß, also hat es eine tiefere Bedeutung und ist noch nicht fertig gestellt." Lucy Cope von 'Mothers Against Guns' reicht nicht. "Wir fordern, dass er das Tattoo weglasert oder mit einem anderen Tattoo überzeichnet. Falls er das ablehnt, sollte er aus dem Nationalteam abberufen werden." Es ist unwahrscheinlich, dass Trainer Gareth Southgate so weit gehen wird.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.