07. Februar 2020 / 17:31 Uhr

Ekrem Kocak hört auf, Verein wählt neuen Vorsitzenden

Ekrem Kocak hört auf, Verein wählt neuen Vorsitzenden

Christian Meyer
Peiner Allgemeine Zeitung
Vermittler und Respekts-Person: So kennt man Ekrem Kocak (links), der beim SV Bosporus Peine sechs Jahre Vorsitzender war.
Vermittler und Respekts-Person: So kennt man Ekrem Kocak (links), der beim SV Bosporus Peine sechs Jahre Vorsitzender war. © Isabell Massel
Anzeige

Nach sechs Jahren ist Schluss: Ekrem Kocak wird am Sonntag bei der Jahresversammlung des SV Bosporus Peine nicht noch einmal für das Amt des Vorsitzenden kandidieren. „Es war anstrengend, aber ich habe es gerne gemacht. Jetzt tut aber vielleicht auch einmal etwas frischer Wind gut“, sagt der 47-Jährige.

Anzeige
Anzeige

Als das schönste Erlebnis seiner Amtszeit wird der Noch-Vorsitzende die zahlreichen Integrationsturniere in Erinnerungen behalten. „Ich mag es, wenn man Menschen verschiedener Kulturen zusammenbringt“, betont Kocak.

Für die Turniere gab es mehrfach auch prominente Unterstützung: Der in Peine aufgewachsene Fußball-Profi Tolga Cigerci übernahm die Siegerehrung und absolvierte zudem eine Trainingseinheit mit Kindern. „Wir haben bis heute noch einen guten Kontakt zu Tolga“, freut sich Kocak. Cigerci wurde beim VfL Wolfsburg zum Bundesliga-Spieler, spielte danach für Borussia Mönchengladbach, Hertha BSC und Galatasaray Istanbul. Seit 2018 steht der ehemalige Jugendkicker des TSV Arminia Vöhrum bei Fenerbahce Istanbul unter Vertrag, wo Ex-Bremen-Star Max Kruse und der frühere Bayern-Spieler Luiz Gustavo zu seinen Teamkollegen zählen.

Das schlimmste Erlebnis seiner Amtszeit beschäftigt Ekrem Kocak ebenfalls noch immer. Der Tod von Freund und Bosporus-Legende Hadi Bacaksiz, der im August völlig überraschend mit nur 51 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts verstorben war. „Wir haben ein Familien-Mitglied verloren“, betont Kocak. Trotz seines Rückzugs vom Vereinsvorsitz – sich ehrenamtlich engagieren möchte der scheidende Bosporus-Klubchef auch weiterhin. „Ich kann mir vorstellen, im Vorstand zu bleiben“, sagt er. Entscheiden darüber werden die Mitglieder, die Sonntag auch einen Nachfolger für Fußball-Obmann Hüseyin Elma finden müssen. Der Coach der Kreisliga-Fußballer wird die Doppelbelastung aufgegeben. „Das wollten wir nicht mehr“, betont Kocak. Gewählt werden zudem ein Kassenwart und ein Schriftwart.

Mehr vom SV Bosporus Peine

Beginn der Jahresversammlung ist um 14 Uhr. Im Saal der Ditib-Moschee (Braunschweiger Straße 20) wird es zudem Ehrungen und Berichte geben. Der Vorstand will dann auch verdiente Ehrenamtliche und Sportler überraschen.