11. August 2021 / 23:56 Uhr

Elfmeter-Held Kepa: Chelsea schlägt Villarreal und gewinnt den Supercup

Elfmeter-Held Kepa: Chelsea schlägt Villarreal und gewinnt den Supercup

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Torwart Kepa wurde beim Gewinn des UEFA Supercups von seinen Teamkollegen des FC Chelsea als Elfmeterheld gefeiert.
Torwart Kepa wurde beim Gewinn des UEFA Supercups von seinen Teamkollegen des FC Chelsea als Elfmeterheld gefeiert. © IMAGO / Agencia EFE
Anzeige

Champions-League-Sieger FC Chelsea hat sich auch den europäischen Supercup gesichert. Gegen Europa-League-Champion FC Villarreal triumphierte die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel im Elfmeterschießen. Torhüter Kepa wurde nach Einwechslung zum Matchwinner.

Der FC Chelsea hat sich endgültig Europas Fußball-Krone aufgesetzt. Am Mittwochabend gewann die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel im europäischen Supercup gegen den FC Villarreal. Allerdings reichten 90 Minuten zwischen dem Champions-League- und dem Europa-League-Sieger nicht, um den Sieger zu ermitteln. Erst nach Elfmeterschießen setzte sich Chelsea mit 7:6 (1:1, 1:1, 1:0) durch. Die Tore in der regulären Spielzeit erzielten Hakim Ziyech (27. Spielminute) auf Seiten von Chelsea und Gerard Moreno für Villarreal (70.). Im Elfmeterschießen wurde der eigens eingewechselte Torhüter Kepa Arrizabalaga mit zwei gehaltenen Versuchen zum Helden.

Anzeige

Die erste Halbzeit gehörte vor rund 13.000 Zuschauern im Windsor Park im nordirischen Belfast klar dem Champions-League-Sieger, bei dem die drei Nationalspieler Kai Havertz, Timo Werner und Antonio Rüdiger in der Startelf standen. Chelsea präsentierte sich in guter Frühform und machte Druck auf das Tor von Villarreal. Es dauerte aber fast eine halbe Stunde, bis die Tuchel-Truppe die Überlegenheit in einen Treffer ummünzte: Havertz flankte überragend vom linken Strafraumrand flach in die Mitte, wo Zyiech einstocherte (27.). Ausbauen konnte Chelsea die Führung in Durchgang eins nicht mehr, musste stattdessen einen Rückschlag hinnehmen, als Zyiech mit einer Armverletzung ausgewechselt werden musste (40.).

Nach der Pause drängte das "Gelbe U-Boot" dann auf den Ausgleich. Nach einem verstolperten Abstoß von Chelsea-Keeper Edouard Mendy traf Gerard Moreno zunächst nur den Pfosten (50.). Nach zahlreichen weiteren Möglichkeiten kam es dann in der 70. Minute so weit: Nach einem Fehlpass von Rüdiger im Spielaufbau schaltete Villarreal blitzschnell per Doppelpass mit Boulaye Dia spielte sich Moreno im Strafraum frei und traf maßgerecht unter die Latte zum Ausgleich. Der Treffer diente konträr zur Führung diesmal zum Erwachen von Chelsea. Die Blues schoben noch einmal an, konnten die Verlängerung aber auch nicht mehr verhindern.

Auch nach 120 Minuten fand die Partie keinen Sieger – vor allem auch weil Villarreal-Keeper Sergio Asenjo einige Male gut entschärfte. In der letzten Spielminute der Verlängerung griff Trainer Tuchel bei den Londonern noch zu einem gewagten Kniff: Für Torhüter Mendy wechselte er Ersatzmann Kepa Arrizablaga ein. Im Elfmeterschießen verschoss dann Champions-League-Finaltorschütze Havertz gleich mit dem ersten Versuch. Da aber auch Villarreals Aissa Mandi verschoss und alle anderen Schützen trafen, ging es auch vom Punkt in die Verlängerung. Und nun zahlte sich Tuchels Kniff aus: Rüdiger traf in Versuch Nummer sieben, Kepa hielt den Elfmter von Raul Albiol und sicherte Chelsea den ersten Titel der Saison. Atletico Madrid darf sich freuen, der einzige Europa-League-Sieger zu bleiben, der seit der Einführung des aktuellen Formats 2008 gegen den Champions-League-Sieger bestehen konnte (2008 und 2012).

Hammerprogramm für Chelsea zum Liga-Auftakt

Für beide Teams steht in wenigen Tagen der nationale Ligastart an: Der FC Chelsea empfängt am Samstag (16 Uhr, Sky) an der Stamford Bridge Crystal Palace. Die ersten sechs Spieltage der Blues haben es in sich: Nach dem Auftakt muss das Team von Trainer Thomas Tuchel beim FC Arsenal (22.08.), dem FC Liverpool (28.08.) und Tottenham Hotspur (19.09.) auswärts ran. Außerdem empfangen die Londoner Aston Villa (11-09-) und Manchester City (25.09.). Der FC Villarreal startet erst am Montag (20 Uhr, DAZN) in die LaLiga-Saison: Dann kommt der FC Granada ins Estadio de la Ceramica.