10. April 2022 / 17:24 Uhr

Kuriose Elfmeter-Panne: Ausrutscher von Moussa Diaby bringt Bayer Leverkusen um Sieg beim VfL Bochum

Kuriose Elfmeter-Panne: Ausrutscher von Moussa Diaby bringt Bayer Leverkusen um Sieg beim VfL Bochum

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Für Bayer Leverkusen setzte es gegen den VfL Bochum einen Dämpfer – auch weil Moussa Diaby (kl. Bild) beim Elfmeter wegrutschte.
Für Bayer Leverkusen setzte es gegen den VfL Bochum einen Dämpfer – auch weil Moussa Diaby (kl. Bild) beim Elfmeter wegrutschte. © IMAGO/Uwe Kraft/Revierfoto (Montage)
Anzeige

Der Ball zappelte im Netz, doch das Elfmeter-Tor von Moussa Diaby fand keine Anerkennung. Der Franzose von Bayer Leverkusen hatte sich bei der Ausführung des Strafstoßes selbst angeschossen. Somit endete das Gastspiel der Werkself beim VfL Bochum ohne Treffer.

Eine kuriose Elfmeter-Panne von Moussa Diaby hat Bayer Leverkusen im Kampf um die Qualifikation für die Champions League einen Dämpfer verpasst. Beim 0:0 beim VfL Bochum tat sich die Werkself lange schwer - ehe ein Foul des kurz zuvor eingewechselten Eduard Löwen an Paulinho die ersehnte Erlösung versprach. Schiedsrichter Felix Zwayer entschied auf Elfmeter und Diaby schnappte sich den Ball. Der Schuss des Franzosen landete zwar im Netz, da er bei der Ausführung jedoch weggerutscht war und sich selbst angeschossen hatte, wurde dem Treffer die Anerkennung verweigert (65.). Somit blieb es bis zum Ende beim torlosen Remis.

Anzeige

Leverkusen verpasste es nach zuvor zwei Siegen nacheinander somit, den dritten Tabellenplatz weiter zu festigen. Der Aufsteiger aus Bochum bot derweil erneut einem nominell besser besetzten Team erfolgreich die Stirn und kann fünf Spieltage vor Saisonende nahezu sicher für ein weiteres Bundesliga-Jahr planen. Der Vorsprung auf den derzeit von Arminia Bielefeld belegten Relegationsplatz beträgt nun schon zehn Punkte.

Im ersten VfL-Heimspiel nach dem Becherwurf-Eklat gegen Borussia Mönchengladbach vor gut drei Wochen gab es dieses Mal keinerlei Zwischenfälle auf den Rängen. Allerdings tat sich auch auf dem Feld kaum Aufregendes. Bei Bayer gab der lange verletzte Patrik Schick nach einem Joker -Einsatz vor gut einer Woche gegen Hertha BSC (2:1) sein Startelf-Comeback, doch auch der tschechische Nationalspieler konnte in einer an Höhepunkten armen Partie kaum einmal für echte Gefahr sorgen. Die beste Möglichkeit aus dem Spiel heraus hatten die Bochumer, bei denen Danilo Soares einen Schuss an die Latte des Leverkusener Tores nagelte (42.).

Anzeige

Bitter für Bayer: Die bereits in den vergangenen Wochen vom Verletzungspech verfolgte Mannschaft von Trainer Gerardo Seoane musste einen weiteren personellen Rückschlag verkraften. Nationalspieler Jonathan Tah stürzte im ersten Durchgang bei einem Duell mit Sebastian Polter unglücklich und zog sich offenbar eine Blessur im Bereich der Rippen und des Rückens zu. Nach 30 Minuten war die Partie für den Innenverteidiger vorzeitig beendet. Für ihn kam Mitchel Bakker ins Spiel.