20. November 2019 / 09:47 Uhr

Deshalb bestreitet das DFB-Team alle drei EM-Vorrundenspiele in München

Deshalb bestreitet das DFB-Team alle drei EM-Vorrundenspiele in München

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Deutschland wird seine EM-Gruppenspiele in der Allianz-Arena in München austragen.
Deutschland wird seine EM-Gruppenspiele in der Allianz-Arena in München austragen. © imago images / Jan Huebner
Anzeige

Die deutsche Nationalmannschaft darf bei der EM 2020 ihre drei Gruppenspiele in München austragen. Dabei profitiert das DFB-Team vom Abschneiden der Ungarn in der EM-Qualifikation.

Anzeige

Deutschland bestreitet alle drei Vorrundenspiele bei der Europameisterschaft 2020 in München. Dies ergab sich durch die Spiele in der EM-Qualifikation am Dienstagabend. Da EM-Mitausrichter Ungarn durch ein 0:2 in Wales das direkte Ticket über die EM-Qualifikation verpasste, spielt Deutschland seine drei Gruppenspiele in der Vorrunde zu Hause.

Joachim Löw ist sich sicher: "EM-Heimspiele sind ein Vorteil"

Hintergrund: Deutschland und Ungarn waren im komplizierten EM-Modus in der Gruppe F gesetzt. Drei Spiele finden in München statt, drei in Budapest. Hätten sich die Ungarn direkt qualifiziert, hätte per Los entschieden werden müssen, wo das direkte Duell ausgetragen werden soll. Ungarn qualifizierte sich allerdings nicht direkt für die EM, sondern muss in die Play-offs auf die Teilnahme hoffen. Deshalb spielt das DFB-Team dreimal in München. Das pan-europäische Turnier wird erstmals in zwölf Ländern ausgetragen.

16 Teams haben über die Playoffs noch die Möglichkeit sich für die EM 2020 zu qualifizieren. Diese Mannschaften haben ein Startrecht dafür.

Diese Teams sind bei den Playoffs für die EM 2020 dabei.  Zur Galerie
Diese Teams sind bei den Playoffs für die EM 2020 dabei.  ©

Bei der EM-Auslosung kommt es zu kuriosen Abläufen

Während es nun zumindest in gewissen Fragen Klarheit gibt, wird es in anderen Bereichen kompliziert. Grund: Das Prozedere rund um die Playoffs und die Auslosung am 30. November in der rumänischen Hauptstadt Bukarest.

Dabei kommt es zu kuriosen Abläufen. Das endgültige Teilnehmerfeld ist erst im kommenden März, also rund vier Monate nach der Auslosung komplett. Erst dann finden die Playoffs statt, in denen 16 Nationen die letzten vier verbleibenden EM-Startplätze ausspielen. Der Zugang zu dieser Ausscheidungsrunde ermittelt sich aus dem Abschneiden der jeweiligen Teams in der EM-Qualifikation sowie der Nations League. Es werden vier Pools mit je vier Mannschaften gebildet. Pro Pool gibt es dann zwei Halbfinals und ein Endspiel. Die Gewinner der Finals sind bei der Europameisterschaft dabei. Wer in den Playoffs auf wen trifft, wird am kommenden Freitag ermittelt. Dann findet die Auslosung im UEFA-Sitz in Nyon statt.

Mehr zur EM 2020

Europameisterschaft 2020: Diese Teams sind qualifiziert

Die Spiele der EM 2020 finden in zwölf verschiedenen Städten in Europa statt. Zur Galerie
Die Spiele der EM 2020 finden in zwölf verschiedenen Städten in Europa statt. ©

Die Pool-Auslosung für die Playoffs erfolgt am Freitag am UEFA-Sitz in Nyon am Genfer See. Die Gruppenauslosung folgt am 30. November in Bukarest. Die EM findet vom 12. Juni bis 12. Juli in zwölf UEFA-Ländern statt.