17. November 2019 / 13:17 Uhr

Die DFB-Termine bis zum EM-Start: Auslosung, Testspiele, Kader-Nominierung

Die DFB-Termine bis zum EM-Start: Auslosung, Testspiele, Kader-Nominierung

Tim Lüddecke und Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bundestrainer Joachim Löw und die deutsche Nationalmannschaft können für die EM 2020 planen
Bundestrainer Joachim Löw und die deutsche Nationalmannschaft können für die EM 2020 planen © 2016 Getty Images
Anzeige

Das EM-Ticket ist gelöst, nun soll gegen Nordirland der Sieg in der Qualifikationsgruppe perfekt gemacht werden. Wie geht es danach für die deutsche Nationalmannschaft weiter? Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick über die Termine bis zum Turnier-Start.

Anzeige

Die Champagnerkorken knallten nicht gerade in der Nacht nach dem 4:0 der deutschen Nationalmannschaft gegen Weißrussland. Im Düsseldorfer Teamhotel Hilton stieß Joachim Löw mit seinen Assistenten mit einem Glas Rotwein auf die erfolgreiche EM-Qualifikation an, die das DFB-Team mit dem eigenen Sieg und aufgrund des torlosen Remis zwischen Nordirland und den Niederlanden vorzeitig eingetütet hatte. Die Euphorie hielt sich in Grenzen.

Bundestrainer Joachim Löw über das Spiel gegen Weißrussland und Toni Kroos

Dennoch wird man gerade in Anbetracht der letzten Tiefschläge (WM-Vorrundenaus, Abstieg aus der Nations League) durchaus zufrieden sein, bereits vor dem letzten Gruppenspiel am kommenden Dienstag in Frankfurt gegen Nordirland (20.45 Uhr/RTL) das EM-Ticket in der Tasche zu haben. „Wir wollten uns vorzeitig qualifizieren, das haben wir geschafft“, sagte der Bundestrainer. „Insgesamt sind wir auf einem guten Weg.“

Und wie geht es nach der EM-Qualifikation weiter? Ein Überblick

Am 30. November fliegen Löw und DFB-Direktor Oliver Bierhoff zur EM-Auslosung in die rumänische Hauptstadt Bukarest, wo ab 18 Uhr die 20 bislang qualifizierten sowie vier weitere Teams auf die sechs Gruppen verteilt werden – in einem hochkomplizierten Modus. Selbst Löw gab gegenüber dem SPORTBUZZER zu: „Es Ist in der Tat nicht ganz so einfach diesmal, da muss man sich schon noch tiefergehend damit auseinandersetzen, das werde ich auch tun, bevor wir nach Bukarest gehen.“

Mehr zum DFB-Team

Sollte Deutschland Gruppensieger werden (dazu reicht ein Sieg gegen Nordirland), würde das DFB-Team in Lostopf 1 liegen, was sich alle wünschen, aber nicht zwingend besser wäre. Bierhoff: „Manche behaupten ja, dass es sogar einfacher wäre, in Topf 2 zu liegen, aber zum einen ist das Spekulation, außerdem wollen wir die Gruppe gewinnen.“ Tatsächlich könnte es nach jetzigem Stand so sein, dass dann beispielsweise ein Duell mit Titelverteidiger Portugal statt der Ukraine droht oder die Schweiz statt Ungarn. Auch Frankreich oder Polen wären mögliche Gegner, falls Deutschland auf Platz eins landet – natürlich kann sich auch das noch ändern.

DFB-Team bestreitet erste EM-Spiele in München

Fest steht dagegen schon jetzt, dass Deutschland die ersten beiden Gruppenspiele in München austragen wird. Ob auch die dritte Vorrundenpartie in der Allianz Arena gespielt wird, erfährt Löw eventuell schon am Dienstagabend. Schafft Ungarn bei seinem Gastspiel in Wales nicht die direkte Qualifikation, ist der dritte München-Auftritt fix. Wird Ungarn hinter Kroatien Zweiter, wird am Freitag von der UEFA gelost, wo das dann fixe EM-Duell zwischen Deutschland und Ungarn stattfinden wird - in München oder Budapest. Die Halbfinals und das EM-Endspiel gehen in London über die Bühne – insgesamt werden die Begegnungen erstmals in zwölf Ländern ausgetragen.

EURO 2020: In diesen Stadien soll gespielt werden

Stadio Olimpico, Rom/Italien - Kapazität: 72.698 Zur Galerie
Stadio Olimpico, Rom/Italien - Kapazität: 72.698 ©

Erst Ende März treffen sich die Nationalspieler wieder, dann gibt es einen Härtetest in Madrid gegen Spanien und ein weiteres Länderspiel (Gegner noch offen). Rund um das Bundesliga-Finale am 16. Mai nominiert Löw seinen vorläufigen EM-Kader. Am 25. Mai geht es ins Trainingslager nach Seefeld in Tirol, inklusive Abstecher zum Test nach Basel gegen die Schweiz. Spätestens am 2. Juni um Mitternacht muss Löw seinen finalen 23er-Kader der UEFA melden.

Löw spricht über Kader-Nominierung für die EM

Bundestrainer Löw über neue Spieler im DFB-Team: "Tür ist nicht zu"

Gegenüber dem SPORTBUZZER kündigte er an: „Die Türe ist immer auf, absolut. Es kann immer viel passieren, ist noch lange hin. Es kommen hoffentlich noch einige zurück, aber durch die vielen Verletzten ist der Rahmen schon fast ausgeschöpft. Endgültig werden wir die Türe erst zumachen, wenn es nicht mehr geht. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es oft den ein oder anderen geben kann, dessen Leistungen noch mal explodieren.“ Zum Abschluss des Trainingslagers gibt es ein weiteres Testspiel in Deutschland. Für den 10. oder 11. Juni ist der Einzug ins EM-Quartier im Headquarter von Ausrüster Adidas in Herzogenaurach geplant. Am 16. Juni steht das erste Gruppenspiel an.