27. Januar 2021 / 18:43 Uhr

UEFA hält an EM-Plänen in 12 Städten fest - Entscheidung über Fans in Stadien auf April verschoben

UEFA hält an EM-Plänen in 12 Städten fest - Entscheidung über Fans in Stadien auf April verschoben

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hat bekräftigt, dass der Verband weiterhin mit einer EM in zwölf Stadien plant.
UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hat bekräftigt, dass der Verband weiterhin mit einer EM in zwölf Stadien plant. © imago images/PA Images/Montage
Anzeige

Die Europameisterschaft 2021 soll trotz der globalen Corona-Pandemie wie geplant in zwölf Städten ausgetragen werden. Die UEFA hält an ihrem ursprünglichen Plan fest, wie der Dachverband am Mittwoch bestätigte.

Anzeige

Die Europäische Fußball-Union UEFA hält an ihren Plänen für eine Europameisterschaft 2021 in zwölf Ländern fest. Das teilte der Dachverband am Mittwoch nach einem Treffen mit den zwölf gastgebenden Nationalverbänden mit. Die UEFA fühle sich verpflichtet, das Turnier wie geplant in zwölf Städten auszutragen, sagte Verbandschef Aleksander Ceferin.

Anzeige

Der 53-jährige Funktionär gab sich "optimistisch, dass sich die Pandemie-Lage höchstwahrscheinlich ändern wird, je näher wir dem Turnier kommen." Zudem sei es wichtig, dass man den Austragungsstädten und Regierungen so viel Zeit wie möglich gebe, um ein genaues Bild davon zu bekommen, was möglich sein werde.

Mehr vom SPORTBUZZER

Ceferin bekräftigte, dass die EM das Aushängeschild für den Nationalmannschafts-Fußball in Europa und eine wichtige Finanzierungsquelle für den Breitenfußball sowie für die Entwicklung des Fußballs im Allgemeinen sei. In der Frage, ob Zuschauer in den Stadien zugelassen werden, habe man vereinbart, den Zeitpunkt für eine Entscheidung auf Anfang April zu verschieben. Ursprünglich wollte die UEFA bereits am 5. März erste Antworten in der Fan-Frage geben.

Eine Woche zuvor galt das Festhalten an einer Europameisterschaft 2021 in zwölf Städten laut eines Berichts von RTL/ntv noch als unwahrscheinlich. Zudem ging daraus hervor, dass der Fußballverband vier Szenarien prüfe, darunter die Austragung in nur einem Gastgeberland.