27. September 2018 / 13:38 Uhr

Zuschlag für Deutschland: Die Vergabe der EM 2024 zum Nachlesen

Zuschlag für Deutschland: Die Vergabe der EM 2024 zum Nachlesen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Deutschland oder die Türkei - wer erhält den Zuschlag für die EM 2024?
Deutschland oder die Türkei - wer erhält den Zuschlag für die EM 2024? © imago/Sven Simon
Anzeige

Die deutsche Bewerbung erhält den Zuschlag für die EM 2024 - die Türkei geht leer aus. Am Donnerstag fiel in Nyon die Entscheidung, wer in sechs Jahren das EURO-Turnier ausrichten darf. Der SPORTBUZZER hat die Vergabe mit einem Ticker begleitet. 

Anzeige
Anzeige

Auf diesen Tag haben in Deutschland und der Türkei viele Menschen hingearbeitet: Am Donnerstag beschloss das Exekutivkomitee der UEFA, wer den Zuschlag für die EM 2024 erhält. Mit dem DFB und dem türkischen Verband TFF haben zwei Landesverbände ihre Bewerbungen abgegeben. Nun ist klar: In sechs Jahren wird Deutschland der Gastgeber der Europameisterschaft sein - zum zweiten Mal nach 1988.

Der SPORTBUZZER hat den Tag der Entscheidung in einem Liveticker begleitet. Wer war Favorit? Wann wurde entschieden, wer den Zuschlag erhält? In welchen Stadien wurde gespielt? Wer traf die Entscheidung über den Zuschlag? Der Ticker zum Nachlesen!

Hier lesen: Der Ticker zum Nachlesen


Der SPORTBUZZER hat bereits im Vorfeld ein Paket mit den wichtigsten Informationen zur Vergabe der EURO 2024 geschnürt. Für den DFB ist es die dritte Ausrichtung eines großen Turniers nach den Weltmeisterschaften 1974 und 2006 sowie der EM 1988.

EM 2024: Das sind die deutschen Spielorte

Berlin, Olympiastadion (74 649 Plätze) – WM 2006: Spielort (unter anderem Finale) – Austragungsort der Sommerspiele 1936 und Spielort der WM 1974 und 2006 sowie des Finales der Champions League 2015. Seit 1985 Spielort des DFB-Pokalfinales. Komplettsanierung von August 2000 bis Juli 2004. Zur Galerie
Berlin, Olympiastadion (74 649 Plätze) – WM 2006: Spielort (unter anderem Finale) – Austragungsort der Sommerspiele 1936 und Spielort der WM 1974 und 2006 sowie des Finales der Champions League 2015. Seit 1985 Spielort des DFB-Pokalfinales. Komplettsanierung von August 2000 bis Juli 2004. ©
Anzeige

Deutschland war Favorit

Als Favorit ging die deutsche Bewerbung ins Rennen. Seit Wochen rührte DFB-Präsident Reinhard Grindel die Werbetrommel. Der Zuschlag für die deutsche Bewerbung ist für den umstrittenen Boss des größten Fußballverbandes der Welt ein großer und wichtiger Sieg, eine Niederlage wäre einer herben Enttäuschung, die ihm vielleicht sogar das Amt hätte kosten können, wie selbst DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius andeutete.

Mehr zum Thema

„Es ist leider normal, dass im Falle eines Misserfolgs wieder Struktur- und Personaldiskussionen geführt werden, auch wenn dies vielleicht nicht immer gerecht ist“, sagte Curtius der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zu Beginn der Woche. Nun ist Grindel der strahlende Sieger, die deutsche Bewerbung hat gewonnen, Deutschland trägt zum zweiten Mal nach 1988 wieder eine EM-Endrunde aus.


Hier abstimmen: Die EM 2024 in Deutschland - eine gute Idee?

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN