19. Juni 2021 / 07:44 Uhr

Nach EM-Auftakt von Deutschland: DFB-Spitzenfunktionär Peters verurteilt Greenpeace und lobt Fans

Nach EM-Auftakt von Deutschland: DFB-Spitzenfunktionär Peters verurteilt Greenpeace und lobt Fans

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Peter Peters (kl. Bild) fehlt das Verständnis für die Greenpeace-Aktion vor dem ersten EM-Spiel der deutschen Mannschaft.
Peter Peters (kl. Bild) fehlt das Verständnis für die Greenpeace-Aktion vor dem ersten EM-Spiel der deutschen Mannschaft. © IMAGO/Moritz Müller/Sven Simon/MIS (Montage)
Anzeige

DFB-Interimschef Peter Peters hat die Greenpeace-Aktion bei der Europameisterschaft scharf kritisiert. Der 58-Jährige zeigte dabei wenig Verständnis für das rücksichtslose Verhalten der Beteiligten. Zudem lobte er den vorbildlichen Umgang der Zuschauer mit den Corona-Maßnahmen.

Bereits vor der ersten EM-Partie der deutschen Nationalmannschaft gegen Weltmeister Frankreich (0:1) gab es die erste Aufregerszene. Ein Gleitschirmflieger war über den Innenraum der Münchner Allianz-Arena geflogen und dabei ins Gehege mit einer am Dach des Stadions installierten Kamera gekommen. Der Mann trudelte in den Innenraum und prallte dabei beinahe in die Zuschauerränge. Zu der Aktion, bei der zwei Personen verletzt wurden, hatte sich die Umweltorganisation Greenpeace bekannt und im Nachgang entschuldigt. Dem Interimschef des DFB, Peter Peters, stößt der Vorgang sauer auf. "Für diese Aktion fehlt mir jedes Verständnis", erklärte der 58-Jährige im Spieltags-Magazin des DFB.

Anzeige

Insbesondere das in Kauf genommene Risiko für andere Personen sei bei der "unsäglichen Aktion" nicht zu akzeptieren. "Unbeteiligte wurden gefährdet und verletzt, für mich wurde damit eine rote Linie überschritten", so Peters. Dabei zeigte er sich erleichtert, dass es nicht zu "gravierenden Folgen" gekommen sei.

Peters: Zuschauer haben in den vergangenen Monaten gefehlt

Für die Zuschauer fand der DFB-Spitzenfunktionär indes lobende Worte. 14.500 Fans hatten sich bei der Auftaktpartie der deutschen Auswahl in der Münchener Allianz-Arena eingefunden. "Den Fans möchte ich ein großes Kompliment aussprechen. Zu den Erfolgsgeschichten dieser EM gehört schon jetzt, dass die Spiele wieder vor Publikum stattfinden", unterstrich Peters den Mehrwert der Zuschauer, die in den "vergangenen Monaten gefehlt" hätten.

Auch die "verantwortungsbewusste und sensible" Einhaltung der eingeführten Corona-Hygienemaßnahmen stellte Peters heraus. "Die Maßnahmen wurden akzeptiert und umgesetzt", erklärte der 58-Jährige und bestätigte positives Feedback. "Die Rückmeldung von den Verantwortlichen aus der Organisation ist, dass die Abläufe reibungslos waren und sich die meisten Fans an alle Vorgaben gehalten haben. Für die Zukunft formulierte er daher ein klares Ziel: "Natürlich wäre es noch schöner, wenn wir noch mehr Fans ins Stadion lassen könnten."

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.