19. April 2021 / 14:07 Uhr

Bericht: Entscheidung über deutschen EM-Spielort vertagt - UEFA setzt München weitere Frist

Bericht: Entscheidung über deutschen EM-Spielort vertagt - UEFA setzt München weitere Frist

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die UEFA trifft wohl erst Ende dieser Woche eine Entscheidung, ob München weiter EM-Standort bleiben kann.
Die UEFA trifft wohl erst Ende dieser Woche eine Entscheidung, ob München weiter EM-Standort bleiben kann. © IMAGO/ Jan Huebner (Montage)
Anzeige

Es ist wohl immer noch unklar, ob Spiele der Fußball-Europameisterschaft in München stattfinden können. Eigentlich sollte heute Klarheit herrschen. Doch wie die "Deutsche Presse-Agentur" berichtet, will die UEFA die Entscheidung erst am Ende dieser Woche treffen.

Anzeige

Die Europäische Fußball-Union hat nach dpa-Informationen die Entscheidung über den EM-Standort München vertagt. Der bayerischen Landeshauptstadt, in der alle drei Gruppenspiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ausgerichtet werden sollen, soll eine weitere Frist bis zum Ende dieser Woche eingeräumt werden, um über die Zulassung von Zuschauern zu beraten. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur kurz nach der Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees in Montreux. Die Frist gilt auch für die weiteren Wackelkandidaten unter den zwölf Ausrichtern, Dublin und Bilbao.

Anzeige

Die bayerische Landeshauptstadt hatte zuletzt mehrfach betont, dass die Ausrichtung der drei Gruppenspiele der deutschen Nationalmannschaft sowie des einen Viertelfinales vor Publikum wegen der Corona-Pandemie nicht fest zugesagt werde. UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hatte aber deutlich gemacht, dass dies die Voraussetzung sei, um EM-Gastgeber bleiben zu können.

Für den Deutschen Fußball-Bund sitzt Vizepräsident Rainer Koch im Exekutivkomitee - er wird weiter verhandeln müssen. Der grundsätzliche Wille in München ist da, wenn möglich vor Fans zu spielen. Ob die Absichtserklärung der UEFA reicht, bleibt wohl bis Ende der Woche abzuwarten. Wird München von der EM-Liste gestrichen, wäre das ein harter Schlag für den DFB, der in gut drei Jahren alleiniger Ausrichter der EM 2024 sein wird.