13. Juni 2021 / 09:20 Uhr

EM im Liveticker: England trifft in Gruppe D auf Kroatien

EM im Liveticker: England trifft in Gruppe D auf Kroatien

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Harry Kane und die Three Lions starten am Sonntag gegen Kroatien und Luka Modric in die EM.
Harry Kane und die "Three Lions" starten am Sonntag gegen Kroatien und Luka Modric in die EM. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Bei der Europameisterschaft kommt es nach dem Schock vom Samstag um Dänemarks Christian Eriksen am Sonntag zum ersten richtigen Topspiel: Im Wembley-Stadion empfängt Mit-Favorit England am Nachmittag den Vize-Weltmeister Kroatien. Die Partie im SPORTBUZZER-Liveticker.

WM-Vierter gegen Vize-Weltmeister, Harry Kane gegen Luka Modric, Titelkandidat gegen Geheimfavorit – England und Kroatien treffen sich am Sonntag (15 Uhr/ARD und Magenta TV) im Fußball-Tempel Wembley zum ersten Topspiel dieser Europameisterschaft. Beide Mannschaften starten mit unterschiedlichen Voraussetzungen ins Turnier. In den sportlichen Reiz der Neuauflage des WM-Halbfinales mischt sich die kontrovers diskutierte Kniefall-Geste der englischen Profis, die zuletzt für Buh-Rufe von den eigenen Fans gesorgt hat. "Aber wir lassen uns nicht aufhalten", sagte Verteidiger Luke Shaw zuletzt.

Anzeige

Sportlich war die Chance auf einen Titel für die "Three Lions" wohl seit dem WM-Triumph 1966 nicht mehr so groß. Englands Kader ist gerade offensiv exzellent besetzt. Torjäger Kane wird flankiert von hochveranlagten Profis wie Phil Foden, Jadon Sancho, Raheem Sterling oder Marcus Rashford. Zudem könnten die Three Lions beim paneuropäischen Turnier bis zu sechs Heimspiele inklusive Finale in Wembley absolvieren. Gegen die Kroaten gibt es allerdings gleich zum Auftakt einen Gradmesser.

Drei Jahre nach dem WM-Coup will sich Kroatien trotz des einen oder anderen Stimmungsdämpfers und Rücktritts von routinierten Spielern wieder als Turniermannschaft präsentieren. Der 2:1-Sieg nach Verlängerung im Halbfinale damals gegen England spielt für Mateo Kovacic vom FC Chelsea keine Rolle mehr. "Das ist drei Jahre her, es ist ein neuer Wettbewerb, ein neues Spiel", sagte der 27-Jährige. Das erste Spiel des Turniers habe besondere Bedeutung und könne viel Schwung für die kommenden Aufgaben bringen. Weitere Gruppengegner für beide sind Schottland und Tschechien.