14. Oktober 2019 / 22:41 Uhr

EM-Quali kompakt: Dank Ayhan! Türkei trotzt Frankreich Remis ab - Ukraine löst Ticket

EM-Quali kompakt: Dank Ayhan! Türkei trotzt Frankreich Remis ab - Ukraine löst Ticket

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Antoine Griezmann biss sich mit Frankreich an der türkischen Abwehr die Zähne aus. Ukraine feiert einen überraschenden Heimsieg gegen Portugal und ist für die EM qualifiziert.
Antoine Griezmann biss sich mit Frankreich an der türkischen Abwehr die Zähne aus. Ukraine feiert einen überraschenden Heimsieg gegen Portugal und ist für die EM qualifiziert. © dpa / imago images
Anzeige

Weltmeister Frankreich hat die vorzeitige Qualifikation für die EM verpasst und gegen die umstrittene Türkei nur 1:1 gespielt. Die Ukraine hat sich trotz des 700. Karriere-Tors von Cristiano Ronaldo gegen Portugal behauptet und hat sein Ticket für das Turnier im nächsten Jahr gelöst.

Anzeige
Anzeige

Frankreich hat in der EM-Qualifikation den Sprung an die Spitze der Gruppe H verpasst. Der Weltmeister ging durch Routinier Olivier Giroud (76.) zwar in Führung, konnte gegen den bisherigen Spitzenreiter Türkei, der nach dem umstrittenen Salut-Jubel seiner Spieler gegen Albanien (der SPORTBUZZER berichtete) massiv in der Kritik steht, allerdings nicht gewinnen und spielte in Saint-Denis nur 1:1 (0:0). Nur vier Minuten, nachdem Giroud per Kopf das 1:0 für die Gastgeber erzielt hatte, glichen die Türken durch Düsseldorf-Profi Kaan Ayhan aus. Auch nach diesem Treffer kam es wieder zu dem Salut-Jubel - unter anderem durch die Spieler Celik, Demiral und Meras.

Durch das Unentschieden bleiben die Türkei und Frankreich punktgleich bei 19 Punkten. Verfolger Island hat als Dritter 15 Zähler auf dem Konto. Die Nordeuropäer gewannen ihr Heimspiel gegen Underdog Andorra souverän mit 2:0 und erhalten sich ihre Chancen auf die Qualifikation.

Europameisterschaft 2020: Diese Teams sind qualifiziert

Die Spiele der EM 2020 finden in zwölf verschiedenen Städten in Europa statt. Zur Galerie
Die Spiele der EM 2020 finden in zwölf verschiedenen Städten in Europa statt. ©
Anzeige

England feiert trotz rassistischen Ausfällen Kantersieg in Bulgarien

Die englische Nationalmannschaft hat unter kontroversen Umständen sein EM-Ticket knapp verpasst, seine Ausgangslage aber verbessert. In Bulgarien gewannen die "Three Lions" wenige Tage nach dem Rückschlag gegen Tschechien zwar deutlich mit 6:0 (4:0). Die Partie in Sofia, die wegen ausbleibender Schützenhilfe von Montenegro gegen Kosovo (0:2) nicht zur vorzeitigen EM-Qualifikation reichte, wurde allerdings durch rassistische Ausfälle von Anhängern der Gastgeber überschattet und musste im ersten Durchgang zwei Mal unterbrochen werden.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Engländer führten zu diesem Zeitpunkt nach Toren von Marcus Rashford (7.) und Ross Barkley (20.) schon mit 2:0. Barkley (32.) und - nach einer zweiten Unterbrechung - Raheem Sterling (45.+4) machten noch in den ersten 45 Minuten alles klar. Bulgarien war auch im zweiten Durchgang hoffnungslos unterlegen. Sterling (68.) und Kane (85.) erhöhten auf 6:0.

Ukraine qualifiziert sich in Unterzahl - Ronaldo schießt 700. Karriere-Tor

Auch die Ukraine hat sich für die EM qualifiziert. Die Osteuropäer setzten sich in Unterzahl überraschend mit 2:1 (2:0) gegen Europameister Portugal und Ex-Weltfußballer Cristiano Ronaldo durch, der mit den Iberern wegen des serbischen Sieges gegen Litauen (2:1/Doppelpack von Fulham-Stürmer Aleksandar Mitrovic) sogar um die Qualifikation für das Turnier fürchten muss.

Roman Jaremtschuk (6.) hatte die Gastgeber in Kiew früh in Führung gebracht, der Ex-Dortmunder Andrey Yarmolenko (27.) stellte auf 2:0. Im zweiten Durchgang kam Portugal auf, hatte mehr vom Spiel und kam nach einem Foul von Stepanenko durch Ronaldo (72.) vom Elfmeterpunkt zum Anschluss. Es war das 700. Karriere-Tor des Juve-Superstars, das aber nicht zu einem Punkt reichte.

50 ehemalige deutsche Nationalspieler und was aus ihnen wurde

Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! Zur Galerie
Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! ©
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN