17. November 2019 / 16:58 Uhr

EM-Qualifikation kompakt: Portugal löst Ticket dank Ronaldo und Fernandes, Serbien in den Playoffs

EM-Qualifikation kompakt: Portugal löst Ticket dank Ronaldo und Fernandes, Serbien in den Playoffs

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Superstar Cristiano Ronaldo löste das EM-Ticket mit Titelverteidiger Portugal in einer zähen Partie in Luxemburg.
Superstar Cristiano Ronaldo löste das EM-Ticket mit Titelverteidiger Portugal in einer zähen Partie in Luxemburg. © imago images/Majerus
Anzeige

Auch der Titelverteidiger hat jetzt das Ticket für die Europameisterschaft 2020 gelöst. Portugal qualifiziert sich dank eines 2:0-Sieges in Luxemburg. Das 2:2 gegen die Ukraine reicht indes den Serben nicht für die direkte Qualifikation, für die es neben eines eigenen Erfolgs ohnehin eines portugiesischen Ausrutschers in Luxemburg bedurft hätte. Der Abschluss in der EM-Quali-Gruppe B im Überblick.

Anzeige
Anzeige

Luxemburg - Portugal 0:2 (0:1)

Portugal hat sich durch einen 2:0-Erfolg beim Außenseiter Luxemburg als 17. Mannschaft für die Europameisterschaft im kommenden Jahr qualifiziert. Allerdings tat sich der Titelverteidiger gegen zweikampfstarke Luxemburger lange schwer. Vor allem über die linke Seite von BVB-Spieler Rafael Guerreiro war der Favorit phasenweise anfällig. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff war der Bann gebrochen, als Bernardo Silva mit einem Geniestreich Bruno Fernandes bediente, der ins kurze Eck zum 0:1 vollstreckte (39.).

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Hausherren wehrten sich aber auch im zweiten Durchgang weiter tapfer und hatten teilweise auch Torgelegenheiten. Auf der anderen Seite scheiterte Cristiano Ronaldo nach einem Foul am Torschützen mit einem Freistoß aus 17 Metern (80.). Kurz darauf machte der Superstar von Juventus Turin dann doch noch seinen Treffer zum 2:0 (86.).

Europameisterschaft 2020: Diese Teams sind qualifiziert

Die Spiele der EM 2020 finden in zwölf verschiedenen Städten in Europa statt. Zur Galerie
Die Spiele der EM 2020 finden in zwölf verschiedenen Städten in Europa statt. ©
Anzeige

Serbien - Ukraine 2:2 (1:1)

Die Chancen Serbiens auf eine direkte EM-Qualifikation waren vor der Begegnung ohnehin gering gewesen. Weil Portugal in Luxemburg nicht patzte und die Serben selbst zudem die bereits qualifizierte Ukraine nicht bezwangen, müssen sie auf die Playoffs der Nations League hoffen. Als Erster ihrer Gruppe sind die Serben dort als Teilnehmer gesetzt. Nach dem frühen 1:0-Führungstreffer durch einen von Ajax Amsterdams Angreifer Dusan Tadic verwandelten Handelfmeter (9.) hatte Serbien beim zwischenzeitlichen 0:0 Portugals das virtuelle EM-Ticket gelöst. Nach etwas mehr als einer halben Stunde glich Roman Yaremchuk aber für die Gäste zum 1:1 aus (32.) und ließ damit die Hoffnungen der Gastgeber schwinden. Durch das Resultat in Luxemburg half auch der erneute Führungstreffer von Aleksandar Mitrovic zum 2:1 nur wenig (56.). In der Nachspielzeit gelang den Ukrainern noch der 2:2-Ausgleich (90.+4) durch Artem Besyedin.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN