23. April 2021 / 13:12 Uhr

UEFA bestätigt EM-Spiele in Deutschland: Partien in München mit mindestens 14.500 Zuschauern

UEFA bestätigt EM-Spiele in Deutschland: Partien in München mit mindestens 14.500 Zuschauern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
In München sollen vier EM-Spiele stattfinden.
In München sollen vier EM-Spiele stattfinden. © Getty Images (Montage)
Anzeige

München hat der UEFA die geforderte Zusage von Zuschauern in der Allianz Arena gegeben. Damit ist klar: Die EM findet im Sommer mit vier Partien in Deutschland statt, das DFB-Team trägt wie geplant mindestens die drei Vorrundenspiele in der bayrischen Landeshauptstadt aus. Das bestätigte die UEFA am Freitag.

Anzeige

Die für den Sommer geplante Europameisterschaft findet mit Partien in Deutschland statt. Die Europäische Fußball-Union UEFA bestätigte die bayerische Landeshauptstadt am Freitag als Ausrichter der drei Gruppenspiele der deutschen Nationalmannschaft sowie eines Viertelfinales. Wie die UEFA bekanntgab, gibt das als Spielort eingeplante München dem europäischen Verband die geforderte Zusage für eine Zuschauer-Zulassung bei den Partien in der Allianz Arena. Demnach könne das bei internationalen Partien rund 75.000 Zuschauer fassende Stadion zu etwa 20 Prozent mit Fans (ca. 14.500) gefüllt werden. Angesichts der Corona-Lage war der deutsche EM-Spielort lange Zeit neben den inzwischen von der Liste genommenen Bilbao und Dublin einer von drei Wackelkandidaten.

Anzeige

"Wir haben fleißig mit den Ausrichterverbänden und den lokalen Behörden zusammengearbeitet, um ein sicheres und festliches Umfeld bei den Spielen zu gewährleisten, und ich freue mich sehr, dass wir die Zuschauer bei allen Spielen zu einer Feier des Nationalmannschaftsfußballs auf dem gesamten Kontinent begrüßen können", erklärte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin. Keine EM-Spiele finden hingegen in Dublin und Bilbao statt. Die Spiele werden nach Sevilla und St. Petersburg verlegt. Das ursprünglich in Dublin geplante Achtelfinale wird im Wembley-Stadion in London stattfinden. In Bilbao hatten die örtlichen Organisatoren schon am Mittwochabend verkündet, die UEFA habe ihnen die dort geplanten Spiele entzogen. Die Teams aus Polen, Schweden und der Slowakei müssen somit in der Gruppenphase zwischen Russland und Spanien pendeln.

München plant mit 14.500 Zuschauern

Schon kurz vor der Entscheidung durch das UEFA-Exekutivkomitee hatte der DFB "positive Vorzeichen" gesehen. Die Regierung des Freistaats Bayern habe "ihr Einverständnis mit dem Leitszenario erklärt, das der Deutsche Fußball-Bund (DFB) gemeinsam mit der Stadt München und den zuständigen Ämtern und Behörden in den vergangenen Monaten erarbeitet hat", teilte der Verband mit. Für die Partien in der Allianz Arena kann trotz der Corona-Pandemie mit einer Mindestkapazität von 14.500 Zuschauern geplant werden.

Nach der Zusage Münchens ist klar, dass die deutsche Nationalmannschaft bei der EM Heimspiele austragen kann. So sollen die Vorrundenpartien gegen Frankreich (15. Juni), Portugal (19. Juni) und Ungarn (23. Juni) in der bayerischen Landeshauptstadt ausgetragen werden. Für den 2. Juli ist in München zudem ein Viertelfinale angesetzt. In drei Jahren wird die nächste Europameisterschaft vollständig in Deutschland ausgetragen.