06. Juni 2021 / 23:04 Uhr

EM-Testspiele kompakt: Belgien besteht Härtetest gegen Kroatien – England, Holland und Dänemark siegen

EM-Testspiele kompakt: Belgien besteht Härtetest gegen Kroatien – England, Holland und Dänemark siegen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Belgien, England und die Niederlande konnten beim abschließenden EM-Test jubeln.
Belgien, England und die Niederlande konnten beim abschließenden EM-Test jubeln. © IMAGO/PA Images/Belga (Montage)
Anzeige

Die belgische Nationalmannschaft geht mit Rückenwind in die anstehende EM. Am Sonntag kam das Team von Roberto Martinez gegen Kroatien zu einem knappen 1:0. Das Favoriten-Trio um England, Holland und Dänemark feierte eine gelungene Generalprobe. Während auch Schottland siegte, musste sich Österreich mit einer Nullnummer begnügen.

Anzeige

Belgien - Kroatien 1:0 (1:0)

Eine Woche vor dem Start in die Europameisterschaft ist Belgien die Generalprobe geglückt. Die Mannschaft von Trainer Roberto Martinez schlug den WM-Zweiten von 2018 am Sonntagabend mit 1:0 (1:0). Romelu Lukaku nutzte die Unordnung in der kroatischen Defensive nach einer nicht nachhaltig geklärten Ecke und brachte den Ball aus kurzer Distanz im Tor unter (38.). Kroatien spielte über die gesamte Spieldauer auf Augenhöhe mit, der Ausgleich wollte den Gästen auch aufgrund mangelnder Kreativität im Angriffsdrittel jedoch nicht mehr gelingen. Für die Belgier geht es also mit einem Erfolgserlebnis in die EM. Dort geht es in Gruppe B gegen Dänemark, Finnland und Russland. Kroatien misst sich in Gruppe D mit England, Schottland und Tschechien.

Anzeige

England - Rumänien 1:0 (0:0)

Auch England geht mit Rückenwind in das anstehende Turnier. Mit Borussia Dortmunds Jadon Sancho in der Startelf aber ohne zahlreiche Stammkräfte setzten sich die Three Lions in Middlesbrough mit 1:0 (0:0) gegen Rumänien durch. Angreifer Marcus Rashford (68. Minute) sorgte per Foulelfmeter für den Sieg der Mannschaft von Trainer Gareth Southgate, der nach der Pause auch den zweiten BVB-Profi Jude Bellingham zum Einsatz kommen ließ. Der 17-Jährige verpasste in der 83. Minute knapp seinen ersten Länderspieltreffer.

Vor ihrem EM-Auftakt am kommenden Sonntag in London gegen Kroatien zeigten die Engländer insgesamt eine durchwachsene Leistung. In seiner Startelf hatte Southgate überraschend auch auf James Ward-Prowse, Ben Godfrey sowie Ben White und damit auf drei Spieler gesetzt, die er nicht in seinen 26-köpfigen EM-Kader berufen hatte. Kapitän Harry Kane etwa saß dagegen das gesamte Spiel auf der Bank. Dennoch siegte England letztlich verdient. Sancho (38.) und Dominic Calvert-Lewin (32.) hatten im ersten Durchgang zweimal die Latte getroffen, Rashford machte es schließlich vom Elfmeterpunkt besser. Jordan Henderson (78.) verschoss einen weiteren Foulelfmeter.

Luxemburg - Schottland 0:1 (0:1)

Englands Vorrundengegner Schottland holte im abschließenden Test vor der EM ebenfalls einen Sieg. Die Schotten mühten sich in Luxemburg durch einen Treffer von Stürmer Ché Adams (27.) zu einem 1:0 (1:0). Schottland startet am 14. Juni gegen Tschechien ins Turnier. Anschließend warten mit England und Kroatien zwei absolute Schwergewichte auf das Team von Coach Steve Clarke.

Dänemark - Bosnien-Herzegowina 2:0 (1:0)

Auch Dänemark gab sich beim letzten Härtetest vor der EM keine Blöße. Die Auswahl von Cheftrainer Kasper Hjulmand gewann gegen Bosnien-Herzegowina mit 2:0 (1:0). Dabei profitierten die Dänen von zwei Standardsituationen. Barcelona-Angreifer Martin Braithwaite brachte den Favoriten nach einer nicht konsequent geklärten Ecke per wuchtigem Kopfball in Front (18.). Andreas Cornelius nickte vor dem Schlussspurt per Kopf nach einem weiteren Eckstoß zur Vorentscheidung ein (73.). Der Sieg der Skandinavier geriet zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. So fährt man mit einem guten Gefühl zum Turnier, wo es in der Gruppenphase in Gruppe B gegen Belgien, Finnland und Russland geht.

Niederlande - Georgien 3:0 (1:0)

Mit Hilfe des ersten Länderspieltors von Wout Weghorst ist auch den Niederlanden eine siegreiche Generalprobe gelungen. Die Elftal setzte sich in Enschede mit 3:0 (1:0) gegen Georgien durch. Memphis Depay sorgte nach zehn Minuten mit einem souverän verwandelten Foulelfmeter für die frühe Führung, Weghorst vom VfL Wolfsburg erhöhte nach der Pause aus sechs Metern und halbrechter Position (55.). Der 28-Jährige feierte seine Torpremiere im Nationaltrikot sichtlich emotional. Ryan Gravenberch (76.) erzielte den Endstand gegen Georgien, das vom früheren Bayern-Spieler Willy Sagnol trainiert wird. Oranje-Trainer Frank de Boer setzte im Angriff auf das Duo Depay und Weghorst, der in der 66. Minute ausgewechselt wurde. Im Tor kam der 38 Jahre alte Routinier Maarten Stekelenburg zum Einsatz, Jasper Cillessen wurde nach einer Corona-Infektion nicht für die EM berücksichtigt. Die Niederlande treffen in ihrem ersten Turnierspiel am 13. Juni auf die Ukraine.

Österreich - Slowakei 0:0

Oranje-Gruppengegner Österreich geht hingegen ohne Erfolgserlebnis in die EM. Das Team von Trainer Franco Foda kam bei der Generalprobe gegen die Slowakei nur zu einem 0:0. Im Tor setzte der Coach auf Daniel Bachmann vom FC Watford, der auch beim EM-Auftakt am 13. Juni in Bukarest gegen Außenseiter Nordmazedonien starten soll. Der langjährige Bayern-Profi David Alaba spielte im Mittelfeldzentrum. Von den vergangenen sechs Partien haben die Österreicher damit nur eine beim 3:1 gegen Färöer gewonnen. Slowakei bekommt es in EM-Gruppe E mit Spanien, Schweden und Polen zu tun.