26. April 2017 / 20:35 Uhr

Burgdorferin Stina Johannes und Calenbergs Lara Schenk sind bei U17-EM dabei

Burgdorferin Stina Johannes und Calenbergs Lara Schenk sind bei U17-EM dabei

Rainer Hennies
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Stina Johannes (links) und Lara Schenk.
Stina Johannes (links) und Lara Schenk. © Hennies
Anzeige

Die Torhüterin Johannes, die für den Heeßeler SV und den HSC aktiv war, steht im Kader für das Turnier ab 2. Mai. Auch Lara Schenk vom JFV Calenberger Land ist dabei - als Nachrückerin.

Anzeige

Der Kader des DFB für die U17 EM der Juniorinnen in Tschechien steht. Trainerin Anouschka Bernhard hat die 18 Namen bekanntgegeben, die an dem Turnier mit acht Nationen vom 2. bis 14. Mai möglichst den Titel verteidigen sollen. Aus der Region Hannover hat unter den zwei Kandidatinnen, die nach Ostern am einwöchigen Vorbereitungslehrgang in der Sportschule Barsinghausen teilgenommen haben, Stina Johannes ihr Ticket erfolgreich gelöst. Lara Schenk vom JFV Calenberger Land stand zunächst auf der Nachrückerliste. Inzwischen steht fest: Auch sie ist dabei.

Anzeige

"Wechsel nach Jena war ein Glücksfall"

Die in Burgdorf aufgewachsene Fußballerin hat jahrelang beim Heeßeler SV gespielt, war dann für eine Saison im männlichen B-Junioren-Team des HSC aktiv und ist im Sommer 2016 nach Jena gewechselt. „Dieser Wechsel war ein absoluter Glücksfall für mich. Ich gehe in Jena ins Sportinternat und gehöre bereits dem Frauen-Bundesliga-Kader an, mit dem ich trainiere, obwohl ich noch bei den B-Juniorinnen spielen könnte“, sagt Johannes, die seit dem Grundschulalter kickt. „Immer mit den Jungs. Beim Heeßeler SV hatte ich mal als Innenverteidigerin begonnen, bin dann aber schnell ins Tor gegangen. Dort habe ich mich am wohlsten gefühlt.“ Warum? „Weil das eine Position mit einer besonderen Verantwortung ist. Ich liebe solche Herausforderungen, weil sie mitunter absolut spielentscheidend sind. Man darf sich einfach, anders als auf dem Feld, keine Fehler erlauben.“

DFB-Trainerin Anouschka Bernhard schätzt an Johannes, bisher zwei U17-Einsätze, besonders deren Präsenz. „Ob sie die Nummer eins oder zwei im Tor wird, entscheide ich kurzfristig in Tschechien“, so Bernhards Plan. „2016 war für mich aufgrund zweier langwieriger Verletzungen ein verschenktes Jahr. Ich bin froh, das ich mich im Februar beim DFB mit guten Leistungen zurückmelden konnte“, freut sich die Keeperin über ihre Nominierung.



Lara Schenk rückt nach

Lara Schenk von den B-Junioren des JFV Calenberger Land war zunächst noch traurig, trotz zwölf absolvierter U17-Länderspiele nur auf Abruf zu stehen. „Ich hoffe noch auf eine Nachnominierung“, sagte die Verteidigerin aus Kirchwehren. DFB-Trainerin Bernhard hatte erklärt: „Lara ist mit ihren Qualitäten ein optimaler Back-Up. Sie ist die erste, die bei einem Ausfall nachgeholt wird.“

Genau dazu ist es jetzt gekommen: Die Abwehrspielerin rückt für die verletzte Freiburgerin Greta Stegemann in das 18 Spielerinnen umfassende DFB-Aufgebot. U17-Managerin Jessica Behr hatte Schenk angerufen und gefragt: „Hast Du Zeit?“ Natürlich bejahte Schenk das sofort. „Ich war total happy. Denn die EM war und ist mein ganz großer Traum. Wann bekommst du schon mal die Chance, eine Europameisterschaft aktiv mit zu erleben?“

Zumal das DFB-Team als Titelverteidiger hoch gehandelt wird und entsprechende Ziele hat. Zunächst in der Gruppe gegen die Gastgeberinnen, Frankreich und Spanien soll möglichst der Titel verteidigt werden. „Ich zähle uns zu den Favoriten. Das ist traditionell so und auch aufgrund unseres aktuellen Potenzials“, hatte Trainerin Bernhard letzte Woche in Barsinghausen gesagt.

Doch gebe es einen gravierenden Haken: „Mindestens sechs Teams sind etwa gleichstark. Das wird die stärkste EM aller Zeiten. Aber wir hatten beim Lehrgang jetzt zwei gute Testspiele und fahren selbstbewusst mit einem starken Kader in die Tschechische Republik.“ Beim 15:0 über den Zweitligisten Herford SV und 2:1 zwei Tage später gegen die Zweitligafrauen des FSV Gütersloh zeigte sich ihr Kader in der Tat in absoluter EM-Laune.

Zur Abfahrt nach Tschechien trifft sich das Team am Freitag. Dann wird der Traum von der EM-Teilnahme tatsächlich Realität für Lara Schenk.

Der Spielplan

Gruppe A

Deutschland - Spanien (2. Mai, 16 Uhr, Přeštice)

Deutschland - Frankreich (5. Mai, 11 Uhr, Pribram)

Deutschland - Tschechien (8. Mai, 14 Uhr, Pribram)

Halbfinale

am 11. Mai in Domazlice und Pribram, zweites Halbfinale live auf Eurosport

Anzeige

Finale

14. Mai in Pilsen (live auf Eurosport)

(zum kompletten Spielplan auf uefa.com)