19. Januar 2021 / 17:15 Uhr

Polizei bestätigt Embolo-Darstellung: Suspendierter Gladbach-Star nicht auf Party mit Corona-Verstößen

Polizei bestätigt Embolo-Darstellung: Suspendierter Gladbach-Star nicht auf Party mit Corona-Verstößen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Breel Embolo war offenbar nicht auf einer Party, die gegen die Corona-Verordnung verstieß.
Breel Embolo war offenbar nicht auf einer Party, die gegen die Corona-Verordnung verstieß. © 2020 Getty Images
Anzeige

Für einen Verstoß gegen die Corona-Verordnung hat Borussia Mönchengladbach Breel Embolo vorerst aus dem Kader gestrichen. Auf einer Party mit 23 Leuten war der Schweizer aber wohl nicht. Die Polizei bestätigte laut "RTL" ein entsprechendes Statement des Gladbach-Profis.

Anzeige

Hinweis: Inzwischen hat sich die Sachlage geändert - hier der aktuelle Stand.

Wegen eines Corona-Fehlverstoßes hat Borussia Mönchengladbach seinen Angreifer Breel Embolo für das Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen am Dienstagabend (18.30 Uhr, Sky) aus dem Kader gestrichen. Doch anders als zuvor berichtet, hat der Schweizer Nationalspieler zumindest nicht an einer großen Party in Essen teilgenommen. Wie RTL am Dienstag vermeldete, hat die Polizei dem Sender bestätigt, dass Embolo in der Nacht zum Sonntag nicht bei einer Feier mit 23 Personen gewesen sein soll. Stattdessen habe sich der 23-Jährige in einer Wohnung nahe des Party-Lokals aufgehalten.

Anzeige

Die Bild hatte am Montag berichtet, dass Embolo an besagter Party teilgenommen habe. Gladbach strich ihn wegen eines nicht näher beschriebenen Corona-Fehltritts vorsorglich aus dem Kader für das Spiel gegen Bremen. Embolo habe "möglicherweise gegen die Corona-Schutzverordnung verstoßen", teilte man mit. Er solle erst wieder am Mannschaftstraining teilnehmen, wenn negative Corona-Tests von ihm vorlägen. Embolo wehrte sich schon am Montag gegen die Party-Vorwürfe – entschuldigte sich aber für einen anderen Fehltritt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Embolo entschuldigt sich: "In der heutigen Zeit ein Fehler"

"Ich bin in der Nacht auf Sonntag nach der Rückkehr vom Spiel in Stuttgart mit einem Freund nach Essen gefahren", schrieb Embolo in einem Statement: "Das war in der heutigen Zeit ein Fehler." Dem Party-Vorwurf widersprach Embolo aber entschieden: "Das ist eine falsche Darstellung. Die Wohnung, in der ich war, befand sich im unmittelbaren Umfeld des Lokals, in dem diese Party stattfand." Nun hat die örtliche Polizei Embolos Aussage wohl bestätigt.