07. Juni 2019 / 14:27 Uhr

Empor Richtenberg II und der SV Niepars duellieren sich im Pokalfinale

Empor Richtenberg II und der SV Niepars duellieren sich im Pokalfinale

Niklas Kunkel
Ostsee-Zeitung
SV Niepars feiert das späte 1:0 im Kreispokal-Halbfinale beim SV Traktor Kirchdorf
SV Niepars feiert das späte 1:0 im Kreispokal-Halbfinale beim SV Traktor Kirchdorf © Horst Schreiber
Anzeige

Fußballer spielen am Sonnabend in Velgast um den Kreispokal. Beide Team sind Tabellennachbarn in der Kreisoberliga Vorpommern-Rügen.

Anzeige
Anzeige

Zum fünften Mal in Folge wird das Kreispokalfinale von Fußballverband Nordvorpommern-Rügen auf dem Platz in Velgast ausgetragen. Morgen (15.30 Uhr) treffen mit der zweiten Mannschaft der SG Empor Richtenberg und dem SV Niepars zwei Nachbarn aufeinander. Und das in zweierlei Hinsicht: Keine der Mannschaft muss mehr als 15 Minuten bis zum Austragungsort beim Velgaster SV fahren und mit dem Achten (Richtenberg) und dem Neunten (Niepars) Platz liegen sie auch in der Tabelle der Kreisoberliga direkt nebeneinander.

Bis zu 300 Zuschauer erwartet

Deshalb rechnen die Organisatoren um Lothar Pense beim Pokal der Kunden-Dialog-Welt Stralsund auch mit etwas mehr Zuschauern: „250 bis 300 Leute können schon kommen.“ Damit auch für die Sicherheit gesorgt ist, stellt nicht nur der Veranstalter Sicherheitsleute, sondern die Teams bringen auch jeweils eigene Ordner mit. „Das hat sich in der Vergangenheit so bewährt“, begründet Pense die Lösung.

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Rügen

Sportlich sieht der Stralsunder die Richtenberger als Favorit. Auf viel Unterstützung aus der ersten Mannschaft kann die Vertretung des Aufsteigers in die Landesliga allerdings nicht hoffen. „Wer 15 Spiele in der ersten Mannschaft, oder ein Spiel im Landespokal absolviert hat, darf im Finale nicht eingesetzt werden“, erklärt Pense.

Niepars weiß, wie man gegen Empor Richtenberg II gewinnt

In der Saison gewann der SV Niepars beide Aufeinandertreffen. Das Team von Trainer Lars Clauer setzte sich auf eigenem Platz mit 4:1 und in Richtenberg mit 2:1 durch.

Schon vor dem Herrenfinale kämpfen die Alt-Herren-Kicker um den Kreispokal (13.30 Uhr). Hier trifft der Grimmener SV auf den FC Pommern Tradition. Die Stralsunder gehen als klarer Favorit ins Spiel. Das Team von Trainer Norbert Peters dominierte die Kreisoberliga Staffel Nord und ließ erst am letzten Spieltag mit einem Unentschieden die ersten Punkte liegen. Der GSV liegt in der Süd-Staffel zwar nur auf dem dritten Rang, stellt mit 65 Toren aber, genau wie Pommern im Norden, den schlagkräftigsten Angriff. Das lässt auf ein torreiches Finale hoffen.

Höhepunkt auch für Velgaster

„Wir sind froh und dankbar, wenn die Vereine bereit sind, uns beim Ausrichten der Veranstaltung zu helfen. Hier in Velgast klappt das jetzt schon seit Jahren sehr gut und alles hat sich eingespielt“, erinnert Pense an die Arbeit und Hilfe des VSV.

Aber auch die Velgaster freuen sich einmal im Jahr der Mittelpunkt des Kreisfußballgeschehens zu sein. „Das hat für alle Seiten Vorteile und wir machen das gerne bei uns“, erzählt Harald Kuhn.

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt