24. Februar 2021 / 22:15 Uhr

Empor Rostock reicht Lizenz für 2. Bundesliga ein

Empor Rostock reicht Lizenz für 2. Bundesliga ein

Stefan Ehlers
Ostsee-Zeitung
Die Handballer des HC Empor Rostock, hier Kapitän Tim Völzke in Aktion, freuen sich auf die Aufstiegsrunde.
Die Handballer des HC Empor Rostock, hier Kapitän Tim Völzke in Aktion, freuen sich auf die Aufstiegsrunde. © Sebastian Heger
Anzeige

Der HC Empor Rostock hat fristgemäß Teil eins der Lizenzunterlagen für die 2. Bundesliga bei der Handball-Bundesliga (HBL) eingereicht. Zugleich hat der Verein die Meldung für die Aufstiegsrunde abgegeben.

Anzeige

Die erste Formalität ist erledigt. Der HC Empor Rostock hat fristgemäß Teil eins der Lizenzunterlagen für die 2. Bundesliga bei der Handball-Bundesliga (HBL) eingereicht. Die Bürgschaft sowie die finanzielle Planung sind erst Ende März fällig.

Anzeige

Zugleich hat Empor die Meldung für die Aufstiegsrunde abgegeben. „Bis jetzt haben elf Vereine gemeldet“, erklärte HCE-Geschäftsführer Stefan Güter am Mittwochabend nach einer Videokonferenz, an der Verbands- und Vereinsvertreter teilnahmen. Meldungen sind noch bis kommenden Montag möglich.

Der Modus für die Aufstiegsrunde, die frühestens Mitte April beginnen wird, soll ab Mitte März in Absprache mit den teilnehmenden Mannschaften erfolgen.

Wie Stefan Güter berichtete, drängen mehrere Vereine auf einen früheren Start. Doch das sei unrealistisch, da einige Mannschaften auf Grund der Corona-Bestimmungen nicht trainieren können, meinte der 44-Jährige. „Man kann es nicht allen recht machen“, meinte Güter. „Schön, dass es vorangeht.“

Neben der Aufstiegsrunde sind eine Pokalrunde sowie ein Wettbewerb für zweite Mannschaften geplant. Sowohl in der Aufstiegs- als auch in der Cuprunde werden Teilnehmer am DHB-Pokal ausgespielt.