10. August 2019 / 12:33 Uhr

Schilling schießt Schenkenberg zur Pokal-Überraschung (mit Galerie)

Schilling schießt Schenkenberg zur Pokal-Überraschung (mit Galerie)

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
Empor-Stürmer Rico Schilling avancierte mit seinen beiden Treffern zum Pokalheld.
Empor-Stürmer Rico Schilling avancierte mit seinen beiden Treffern zum Pokalheld. © Verein
Anzeige

AOK-Landespokal: Der Kreisoberligist aus dem Havelland setzt sich mit 2:1 gegen Brandenburgligist Union Kloserfelde durch.

Anzeige
Anzeige

SV Empor Schenkenberg - SG Union Klosterfelde 2:1 (0:0). Tore: 0:1 Jerome Ehweiner (59.), 1:1 Rico Schilling (64.), 2:1 Schilling (72.). Zuschauer: 268.

"So etwas habe ich in Schenkenberg noch nicht erlebt", erzählt Empor-Coach Ike Wittke nach dem 2:1-Landespokalerfolg gegen Union Klosterfelde. Der Kreisoberligist, der vergangene Saison den Kreispokal im Havelland gewann, setzte sich am Freitagabend vor 268 Zuschauern überraschend gegen den Brandenburgligisten Union Klosterfelde durch und konnte das Ticket für die zweite Runde lösen.

Empor spielt offensiv

Die Schenkenberger wollten sich nicht vor dem höherklassigen Gegner verstecken und gingen die Begegnung offensiv an. "Wir wollten das Gegenteil machen, was sie erwarten", erklärt Wittke die Herangehensweise, die den Empor-Kickern auch ein Chancenplus bescherte. Ausnutzen konnte der Kreisoberligist, der mit den Neuzugängen René Goerisch, Christoph Bernhardt und Leif Oppenborn startete, das zunächst jedoch nicht. Ohne Treffer ging es in die Halbzeitpause.

In Bildern: Empor Schenkenberg gewinnt mit 2:1 gegen Union Klosterfelde.

Empor Schenkenberg (grüne Trikots) setzt sich durch einen Doppelpack von Rico Schilling gegen Union Klosterfelde durch. Zur Galerie
Empor Schenkenberg (grüne Trikots) setzt sich durch einen Doppelpack von Rico Schilling gegen Union Klosterfelde durch. © Verein
Anzeige

Aus dieser kamen die Klosterfelder deutlich stärker zurück und belohnten sich durch das 1:0 von Jerome Ehweiner (59.). Empor gab jedoch nicht auf - ganz im Gegenteil: Nach einem langen Diagonalball von Goerisch brauchte Rico Schilling am langen Pfosten nur noch den Fuß hinhalten - der verdiente Ausgleich (64.). Die Schenkenberger drückten weiter, liefen die Klosterfelder Viererkette früh an und wurden dafür belohnt. Rico Schilling nahm einen springenden Ball an der Strafraumgrenze direkt und beförderte das Spielgerät über den staunenden Union-Keeper hinweg zum 2:1-Führungstreffer (72.). "Das war schon ein starker Treffer, eine echt geile Bude. Da ist er auch einfach kaltschnäuzig", lobt Wittke seinen Pokalhelden.

Mehr zum AOK-Landespokal Brandenburg

"Das ist einfach eine geile Geschichte, nach einem Rückstand gegen einen drei Ligen höherklassigen Gegner so zurückzukommen. Wir wollten Klosterfelde so schlecht wie möglich machen und das hat gut funktioniert. Einfach eine Riesennummer", fasst Wittke, der in der zweiten Runde gern auf Energie Cottbus, eine Mannschaft aus der Region oder einen Landesligisten treffen würde, zusammen.

"Muss die Jungs jetzt erstmal auf den Boden zurückholen"

Am kommenden Wochenende startet für die Empor-Kicker dann auch die neue Kreisoberliga-Saison mit dem Auftaktspiel gegen die SG Saarmund. "Ich muss die Jungs jetzt erstmal auf den Boden zurückholen", scherzte der Übungsleiter, für den der Fokus klar auf der Liga liegt: "Der Pokal ist nur Zubrot."

SV Empor Schenkenberg: Nico Breuer - Jan Kaiser, Martin Mecke, Leif-Cedric Oppenborn, Christoph Bernhardt - Nick Mahlow (37. Florian Strehlau, 88. Erik Preissler), Denny Noak, Martin Rebesky, René Goerisch, Max-Bennet Säger - Rico Schilling.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN