13. September 2021 / 17:20 Uhr

Empor setzt Zeichen im Topspiel - Tonio Schüttler schießt RSV II zum Sieg

Empor setzt Zeichen im Topspiel - Tonio Schüttler schießt RSV II zum Sieg

Axel Eifert
Märkische Allgemeine Zeitung
Tim Raschke (l. Damsdorf), Tonio Schüttler (m. RSV), Jörn Beutel (r. Damsdorf), RSV Eintracht 1949 U23 - SV Blau Weiß Damsdorf, Kreisoberliga, 4.Spieltag, Saison 21/22, 12.09.2021, Fussball, Stahnsdorf, Foto: Benjamin Feller
Tonio Schüttler (weißes Trikot) sichert dem RSV Eintracht 1949 II mit seinem Tor gegen Damsdorf drei Punkte. © Benjamin Feller
Anzeige

Kreisoberliga Havelland: Der vierte Spieltag in der Zusammenfassung.

SV Dallgow 47 – Empor Schenkenberg 2:6 (1:6). Tore: 0:1 Borges (1./Foulstrafstoß), 0:2, 0:3, 0:4 R. Görisch (5., 12., 17.), 1:4 Rundau (33.), 1:5 Borges (35./Foulstrafstoß), 1:6 Schilling (37.), 2:6 Rundau (69./Foulstrafstoß). Zuschauer: 150. Die hochmotivierten Schenkenberger machten gleich mächtig Druck. „Da haben wir viel zu viele Geschenke verteilt“, meinte Dallgows Trainer Roland Voigt. Schon in der ersten Minute fiel das 1:0 für die Gäste per Elfmeter, danach legte Empor-Routinier René Görisch noch drei Treffer nach. „Meine jungen Spieler haben sich vom Gegner beeindrucken lassen, der die viel bessere Einstellung hatte und auch mehr wollte“, so Voigt. Zur Pause beim Stand von 6:1 war das Spiel entschieden. In der zweiten Halbzeit zeigten die Dallgower gegen nachlassende Schenkenberger, dass sie mithalten können. Von den Gästen war zu hören, dass bei ihnen fast alles gestimmt habe.

Anzeige

RSV Eintracht 1949 II – Blau-Weiß Damsdorf 1:0 (1:0). Tor: 1:0 Schüttler (36.). Zuschauer: 48. Die RSV-Reserve war von Beginn an spielbestimmend und besaß viele Torchancen. Sie scheiterten aber immer wieder am starken Gästekeeper Jörn Beutel. „Uns wurden in der ersten Hälfte fünf Tore wegen Abseits aberkannt, ich wage mal zu bezweifeln, dass es jedes Mal Abseits war. Zur Pause hätten wir 3:0 oder 4:0 führen müssen“, so RSV-Trainer Pierre Tänzer. So hieß es aber nur 1:0 durch Tonio Schüttler (36.). Es blieb sogar das einzige Tor der Tages, da in Hälfte zwei nicht mehr so viel passierte.

In Bildern: Tonio Schüttler schießt RSV-Reserve zum Sieg über Damsdorf.

<b>RSV Eintracht 1949 II - Blau-Weiß Damsdorf 1:0 (1:0).</b> Tor: Tonio Schüttler (36.). Zur Galerie
RSV Eintracht 1949 II - Blau-Weiß Damsdorf 1:0 (1:0). Tor: Tonio Schüttler (36.). © Benjamin Feller

FSV Brück – Fortuna Babelsberg II 1:1 (1:1). Tore: 1:0 Leetz (18./Foulstrafstoß), 1:1 Baliev (70.). Zuschauer: 50. Die Gäste hatten mehr Ballbesitz, während sich Brück mit seiner jungen Abwehr auf die Defensive konzentrierte. Einmal schalteten die Gastgeber schnell um, was nach einem Foul an Wasserhess zu einem Elfmeter führte, den Maximilian Leetz zum 1:0 verwandelte. Nach dem Wechsel das gleiche Spiel, aber die FSV-Elf verpasste es bei Kontern, den Sack endgültig zuzumachen. So war der 1:1-Ausgleich folgerichtig und das Unentschieden letztlich gerecht.

SV Roskow – Eintracht Friesack 0:9 (0:3). Tore: 0:1 Wohlgethan (5.), 0:2 Schönfeld (40.), 0:3 Müller (42.), 0:4 Schönfeld (54.), 0:5 Habib (58.), 0:6 Krüger (62.), 0:7 Muth (82.), 0:8 Stolle (83.), 0:9 Zimmermann (85.). Zuschauer: 85. Zwar hatte Roskow die erste Chance und ließ zunächst aus dem Spiel heraus nicht so viel zu. Nach zwei Toren nach Ecken hieß es zur Pause aber 3:0 für die Gäste aus Friesack, die nach dem Wechsel ihre Chancen gnadenlos ausnutzten. Erst versuchten sich noch Roskow, doch die Bemühungen wurden mit einem weiteren Doppelschlag der Eintracht-Elf endgültig erstickt.

Die Mannschaft des Tages.
Die Mannschaft des Tages. © MAZ

SV Ziesar 31 – FSV Babelsberg 74 II 4:0 (1:0). Tore: 1:0, 2:0 Bathge (8., 60./Foulstrafstoß), 3:0 Durchholtz (67.), 4:0 Hottenrott (87.). Zuschauer: 55. Die Mannschaft aus Ziesar war von Beginn an spielerisch und läuferisch überlegen. Nach einer Ecke fiel frühzeitig das 1:0 für die Gastgeber. In Hälfte eins hielt die FSV-Reserve noch einigermaßen dagegen, danach kam von den Gästen aber immer weniger. Ziesar schraubte das Ergebnis in Hälfte zwei weiter in die Höhe und freute sich nach dem Abpfiff über die erstmals erklommene Spitzenposition.

Germania 90 Berge – FC Deetz 3:1 (3:1). Tore: 0:1 Meyer (12.), 1:1 Lösch (22.), 2:1 Balzer (34.), 3:1 Raue (39.). Zuschauer: 75. Germania-Trainer Daniel Kuhnt freute sich, dass sein Matchplan aufging und die Berger zum ersten Saisonsieg kamen. Die Gäste gingen zwar nach einem Freistoß in Führung, doch die Gastgeber drehten das Spiel noch in Hälfte eins klar um. Die Berger überließen dem Gegner oft den Ball und lockten ihn hinten heraus, um mit ihren schnellen Stürmern überfallartige Angriffe zu starten. Das klappte in Hälfte eins einige Male sehr gut, nachher haperte es dann im Anschluss.


Mehr Fußball aus der Region

SG Saarmund – Stahl Brandenburg II 2:2 (1:1). Tore: 1:0 Roggenbuck (20.), 1:1 Amsatu (31.), 1:2 Spirius (58.), 2:2 Grabowsky (63.). Zuschauer: 52. Saarmund ging in Hälfte eins gegen gut mitspielende Gäste in Führung, kassierte aber nach einer Unkonzentriertheit den Ausgleich. Auch in die zweite Halbzeit kamen die Gastgeber gut rein, gerieten aber durch einen Konter nach einer eigenen Ecke mit 1:2 in Rückstand. Routinier Daniel Grabowsky sorgte für den erneuten Gleichstand und danach drängten die Saarmunder. Der Siegtreffer gelang ihnen aber nicht mehr, auch die Gäste hatten noch Möglichkeiten. So blieb es beim gerechten Remis.

Die besten Torschützen

Julian Schwandt (Borussia Brandenburg) 8
André Rundau (SV Dallgow 47) 5
René Görisch (Empor Schenkenberg) 4
Danilo Gomes Borges (Empor Schenkenberg) 3
Michel Hottenrott (SV Ziesar 31) 3
Rico Schilling (Empor Schenkenberg) 3